Japanischer Star Tuner Akira Nakai auf der Tuning World Bodensee

24.2.2017 Friedrichshafen. Wie kaum ein anderer Tuner polarisiert Akira Nakai mit seinen Umbauten die Porsche-Welt. Erstmals zeigt er sein Können live auf einer Messe bei der Aktion „Rauh-Welt Begriff goes Tuning World Bodensee“, kurz „RWB goes TWB“.

Vom 28. April bis 1. Mai 2017 gastiert der japanische Star-Tuner in Friedrichshafen und wird live vor Publikum einen klassischen Porsche 993 C4 Schalter für PS-Profi Sidney Hoffmann umbauen. Das Auto wird mehr als nur ein Einzelstück werden, da Akira Nakai als Tuningmeister und Autokünstler den Stil der Tuning-Spielart „Rauh-Welt Begriff“ erfunden sowie geprägt hat und automobile Kunst- und Meisterwerke kreiert.

In den letzten Jahren ist in der internationalen Tuningszene ein Hype um sogenannte Bolt-On-Verbreiterungen entstanden. Dabei handelt es sich im Grunde um Extra-Kotflügel, die an die Radhäuser angeschraubt werden. Einige Automobil-Liebhaber können sich damit nicht anfreunden, während „Breitbau-Fans“ den Style fast mit dem Lifestyle-Gefühl der Punk-Musik gleichsetzen. Einer der bekanntesten Hauptakteure dieser Spielart des Tunings ist der Japaner Akira Nakai.

Seit über 20 Jahren reist er mit seinem Werkzeugkoffer um den Globus, um ausschließlich luftgekühlten Porsche-Klassikern seinen ganz exklusiven „Rauh-Welt Begriff-Look“ zu verleihen.

„Wir freuen uns mit Akira Nakai einen Künstler und gefeierten Star der Szene auf der Messe begrüßen zu dürfen und mit ihm und Sidney Hoffmann die Aktion ‚RWB goes TWB‘ umsetzen zu können“, erklärt Messechef Klaus Wellmann. Projektleiter Dirk Kreidenweiß ergänzt: „Zwar gefallen nicht allen die ‚Rauh-Welt Begriff‘-Umbauten an älteren, luftgekühlten Porsche-Modellen, wer sich dagegen einmal näher mit diesem Tuning-Trend befasst, die unzähligen YouTube-Videos des Umbaus verfolgt und sieht, wie akkurat Akira Nakai nur mit seinem Augenmaß und kleinen Hilfsmitteln die Karosserie eines Porsche bearbeitet, wird feststellen, dass der Japaner ein Künstler und eine Koryphäe seines Fachs ist.“

Live und direkt in Halle B4 wird der Japaner auf der Tuning World Bodensee vor Messepublikum einen klassischen Porsche 993 C4 in ein automobiles Kunstwerk verwandeln. Der Porsche, der in Friedrichshafen umgebaut wird, gehört dem bekannten TV-Moderator und Tuning-Botschafter Sidney Hoffmann: „Das Besondere ist einfach, dass es sich bei „Rauh-Welt Begriff“ um einen globalen Porsche-Lifestyle handelt, an dem nicht jeder leicht teilhaben kann“, erklärt Sidney. „Ich verfolge diesen Lifestyle schon mehrere Jahre und es hat bei mir erst vor zwei, drei Jahren geklappt, dass ich Nakai San persönlich kennenlernen konnte und ein Teil der „Rauh-Welt Begriff-Community“ geworden bin.“

Um überhaupt einen RWB Porsche fahren zu können, braucht es nicht nur das nötige Kleingeld. Es muss eine gewisse Sympathie zwischen dem japanischen Porsche-Tuner und seinen potenziellen Kunden herrschen. Schließlich wird man mit dem Kauf eines „Rauh-Welt Begriff“ Bausatzes auch Mitglied in einem internationalen Kreis von RWB-Porsche-Liebhabern. Erst wenn nach mehreren Gesprächen der Funke zwischen Akira Nakai und dem potenziellen Kunden überspringt, fertigt der Japaner den Aerodynamikbausatz und schickt ihn aus dem japanischen Chiba per Luftfracht an den Kunden. Nachdem die Karosserieteile für die Montage vorbereitet sind, fliegt der Tuning-Meister selbst ein und beginnt sein Werk. „Wie er das innerhalb von drei Tagen macht, muss man einfach gesehen haben“, so Sidney Hoffmann. „Ich war selbst schon bei mehreren Umbauten dabei und freue mich, dass auf der Tuning World Bodensee mein zweiter RWB-Porsche das Licht der Welt erblickt.“

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Freitag, 28. April bis Montag, 1. Mai 2017 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. Die Tageskarte kostet 14 Euro, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro. Weitere Informationen unter: www.tuningworld.de, www.facebook.com/tuningworldbodensee.

WERBUNG: