Kraftstoffpreise Ende März 2018 am höchsten

4.4.2018. Im Vergleich zum Februar aber leichter Preisrückgang an den Zapfsäulen feststellbar.

Die Autofahrer konnten sich im Monat März über leicht gesunkene Spritpreise an den Zapfsäulen der deutschen Tankstellen freuen. Wie die monatliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,324 Euro und damit 1,8 Cent weniger als im Februar.

Auch Diesel war im März etwas preiswerter: Für einen Liter musste man im Schnitt 1,183 Euro bezahlen. Im Vormonat waren es mit 1,187 Euro noch 0,4 Cent mehr. Damit war der März der bislang günstigste Tankmonat des noch jungen Jahres 2018 – Dieselkraftstoff kostete allerdings 1,8 Cent mehr als im März vergangenen Jahres.

Teuerster Tag zum Tanken war der Ostersamstag. An diesem 31. März kletterte der Preis für einen Liter Super E10 auf 1,349 Euro und für einen Liter Diesel auf 1,202 Euro. Allerdings waren auch die Rohölnotierungen (Brent Öl) in der zweiten Monatshälfte zeitweise auf über 70 Dollar je Barrel gestiegen.

Am preiswertesten konnten die Verbraucher am 15. März tanken. Super E10 kostete an diesem Tag im Mittel 1,301 Euro, Diesel 1,166 Euro.

Informationen zum deutschen Kraftstoffmarkt gibt es unter www.adac.de/tanken. Auskunft über die Spritpreise an den deutschen Tankstellen bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“.

WERBUNG: