KW VW Passat Variant Gewindefahrwerk

KW Gewindefahrwerke für neuen VW Passat 4motion

Einstellbar in Komfort und Handling:
KW Gewindefahrwerke für neuen VW Passat 4motion erhältlich

22.1.2016 Fichtenberg (Deutschland). Mit den aus Edelstahl gefertigten KW Gewindefahrwerken kann ab sofort der neue VW Passat (B8, Typ 3C) mit 4motion-Allradantrieb um bis zu 60 mm tiefergelegt werden. Die für 1.399 Euro erhältliche Variante 2 ermöglicht über die einstellbare Zugstufe, ein komfortableres oder strafferes Fahrverhalten im Passat zu wählen.

Noch mehr fahrdynamische Einstellmöglichkeiten erlaubt die Variante 3 (1.799 Euro) mit ihrer unabhängigen Zug- und Druckstufen-Einstellung. Verfügt der Passat über ein DCC Fahrwerk mit elektronischer Dämpfersteuerung, ist das adaptive KW DDC plug&play Gewindefahrwerk (2.299 Euro) die erste Wahl. Es verbindet die Vorteile eines Gewindefahrwerks mit den Funktionen der VW DCC Fahrwerksregelung.

Ein deutliches Plus an Fahrdynamik und Sicherheit in Verbindung mit einer stilvollen Tieferlegung ermöglichen die KW Gewindefahrwerke aus Edelstahl. Nun sind sie auch für den neuen VW Passat mit 4motion-Allradantrieb erhältlich. Die stufenlose Tieferlegung erfolgt an allen KW Gewindefahrwerken über das schmutzunempfindliche Trapezgewinde direkt am Edelstahlfederbein. Vorne kann dadurch der Passat 4motion im geprüften Einstellbereich von 35 – 60 mm abgesenkt werden. An der Hinterachse erfolgt die Einstellung der Fahrzeughöhe direkt an der Hinterachshöhenverstellung im Bereich von 20 – 45 mm.

Adaptive Fahrwerktechnologie: KW DDC plug&play

Die Fahrwerksteuerung des adaptiven KW DDC plug&play Gewindefahrwerks (2.299 Euro) läuft dabei über die VW-Seriensensorik und diese steuert direkt die KW Ventile. Dadurch muss beim Fahrwerkeinbau eigentlich nur das Serienfahrwerk gegen das KW Fahrwerk ausgetauscht und die KW DDC Stecker mit den VW-Originalsteckern der VW Fahrwerksregelung (DCC) verbunden werden.

Die VW-Sensorik passt permanent die KW DDC-Fahrwerkabstimmung auf die jeweilige Fahrsituation an und berücksichtigt Bremsen, Lenken und Beschleunigen. So wird beispielsweise bei zügigen Überholmanövern die Dämpferabstimmung direkter. „Die jeweiligen Fahrmodi ‚Comfort‘, ‚Normal‘ und ‚Sport‘ werden weiter über den Serientaster gewählt und auch im Cockpit angezeigt,“ erklärt KW Produktmanager Johannes Wacker.

KW Gewindefahrwerke – einstellbar in Komfort und Handling

Das bereits für 1.399 Euro lieferbare KW Gewindefahrwerk Variante 2 unterscheidet sich mit seiner in 16 Klicks einstellbaren Zugstufe von typischen Gewindefahrwerken und Serienersatzteilen. Mit dem KW Fahrwerk kann auf Wunsch das Fahrverhalten straffer oder komfortabler abgestimmt werden. Dies macht vor allem beim Wechsel auf eine andere Rad-/Reifenkombination als die von Volkswagen angebotenen Leichtmetallfelgen Sinn. Die perfekte Symbiose aus mehr Fahrdynamik, Alltagstauglichkeit und Einstellmöglichkeiten bietet das KW Gewindefahrwerk Variante 3 (1.799 Euro).

Die Variante 3 ist mit ihrer getrennten Zug- und Druckstufenabstimmung die erste Wahl. „Unser auf die von VW freigegebenen Rad/Reifenkombinationen voreingestellte Dämpfergrundsetup kann beim Wechsel auf größere Räder und Reifen individuell angepasst werden“, erklärt KW Produktmanager Johannes Wacker. Die mit 16 Klicks einstellbare Zugstufe erlaubt das Handling und den Komfort direkt zu beeinflussen. Indem über das Einstellrädchen die Zugkraft erhöht wird, verringern sich die Aufbaubewegungen an der Karosserie.

Der Passat fährt sich dadurch spurtreuer und bei erhöhten Kurvengeschwindigkeiten wird die Fahrsicherheit durch mehr Stabilität gesteigert. Die in zwölf Klicks einstellbare Druckstufe gibt dazu noch den Spielraum, die Reifencharakteristik individuell zu berücksichtigen und weiter Einfluss aufs Fahrverhalten und den Fahrkomfort zu nehmen.

WERBUNG: