Meistermannschaft BMW Team RLL reist zum Finale Petit Le Mans

27.9.2011 München. Das BMW Team RLL bereitet sich auf die letzte Herausforderung der American Le Mans Series 2011 vor, das berühmte Petit Le Mans in Road Atlanta (US). Die Mannschaft von Bobby Rahal konnte sich bei der vorletzten Runde am 17. September in Laguna Seca (US) vorzeitig die Titel in der Team- und Fahrerwertung der GT-Klasse sichern. Für das Saisonfinale am kommenden Wochenende (1. Oktober) hat sich das Team weitere Ziele gesteckt. Es peilt den zweiten Titel in Folge in der GT-Herstellerwertung an, möchte Dirk Werner (DE) und Bill Auberlen (US) noch auf den zweiten Gesamtrang in der Fahrerwertung bringen und Dunlop den Titel bei den Reifenherstellern sichern.

Das 1.000-Meilen-Rennen ist gleichzeitig die vorletzte Runde des Intercontinental Le Mans Cups. Dabei repräsentiert das BMW Team RLL zum zweiten Mal in dieser Saison die Farben von BMW Motorsport. Zuvor war das beim 12-Stunden-Rennen in Sebring (US) der Fall, als das Team einen Doppelsieg feierte. Beim Petit Le Mans tritt die Mannschaft erneut mit den erfolgreichen Fahrerpaarungen von Sebring an.

Dirk Müller (DE), Joey Hand (US) und Andy Priaulx (GB) teilen sich den BMW M3 GT mit der Startnummer 56. In dieser Besetzung hatten sie bereits die 12 Stunden von Sebring gewonnen. In Laguna Seca sicherten sich Müller und Hand den ALMS-Fahrertitel. Werner und Auberlen werden im BMW M3 GT mit der Startnummer 55 von Augusto Farfus (BR) unterstützt. Das Trio hatte in Sebring den zweiten Platz belegt. Werner und Auberlen sind aktuell Dritte der ALMS-Fahrerwertung. Ihr Rückstand auf Platz zwei beträgt jedoch nur neun Punkte. Mit einem guten Ergebnis beim Petit Le Mans können sie den zweiten Gesamtrang übernehmen.

Bobby Rahal (Teamchef): „Das BMW Team RLL freut sich sehr über den Gewinn des Fahrer- und Teamtitels. Aber wir haben noch Arbeit vor uns. Nun gilt es, auch noch die Titel für BMW und Dunlop zu holen. Dafür werden wir noch einmal alles geben. Doch unabhängig von den Meisterschaften wäre es ein großer Erfolg für uns und unsere Fahrer, das Petit Le Mans zu gewinnen. Das Rennen ist ein Härtetest für das Team und das Auto. Wir müssen konzentriert bleiben, um am Ende ein Wörtchen um den Sieg mitreden zu können.“

Bill Auberlen (Startnummer 55): „Mit dem Petit Le Mans verbinde ich gemischte Gefühle. Ich bin hoch motiviert, das ist eines der großartigsten Langstreckenrennen der Welt. Aber es ist auch das letzte Rennen des Jahres, und kein Fahrer möchte, dass die Saison zu Ende geht. Joey und Dirk haben bereits den Fahrer- und den Teamtitel gewonnen. Aber für dieses Team geht es noch um zwei weitere Meistertitel.“

Dirk Werner (Startnummer 55): „Ich freue mich sehr auf das Saisonfinale. Wir wollen natürlich noch den Herstellertitel für BMW gewinnen. Es wird voraussichtlich ein hartes Rennen: zum einen wegen der Länge und zum anderen wegen der hohen Anzahl an Startern. Außerdem haben mein Teamkollege und ich noch eine Rechnung offen, weil wir in dieser Saison noch kein Rennen gewonnen haben. Deshalb bin ich hochmotiviert. Das Auto sollte sehr gut sein – wie schon die ganze Saison.“

Augusto Farfus (Startnummer 55): „Ich fahre zum ersten Mal in Road Atlanta, von daher muss ich die Strecke erst noch kennenlernen. Wie ich gehört habe, ist sie sehr schnell. Ich freue mich schon sehr darauf, das ist ein tolles Rennen. Ich hoffe, dass wir dort ein erfolgreiches Wochenende haben werden.“

Joey Hand (Startnummer 56): „Es ist ein großartiges Gefühl, dass wir vor dem Petit Le Mans bereits zwei Titel in der Tasche haben. Als wir zu Beginn der Saison in Sebring gewonnen haben, dachte ich mir, dass das unser Jahr wird. Es war harte Arbeit, und dank der Hilfe von BMW Motorsport, BMW Nordamerika, RLL und Dunlop sind wir fast am Ziel. Beim Petit Le Mans möchten wir noch die Titel bei den Herstellern und bei den Reifenherstellern gewinnen. Es ist toll, dass Andy Priaulx wieder dabei ist und uns helfen wird, die Saison so zu beenden, wie wir sie begonnen haben.“

Dirk Müller (Startnummer 56): „Ich freue mich immer noch riesig über den Titelgewinn in der Fahrerwertung. Natürlich können wir den Titel noch nicht feiern, weil die Hersteller-Meisterschaft noch offen ist. Wir wollen unbedingt das prestigeträchtige Rennen in Road Atlanta gewinnen, zudem natürlich auch die Herstellerwertung für BMW. Wir sind also nach wie vor hoch motiviert. Wir freuen uns über die Unterstützung von Augusto und Andy. Wir haben ein sehr gutes Auto und eine sehr gute Mannschaft, insofern wollen wir beide Ziele erreichen.“

Andy Priaulx (Startnummer 56):„Ich bin schon sehr auf das Petit Le Mans gespannt. Dirk und Joey haben gerade mit BMW den Fahrertitel gewonnen, von daher wartet dort ein erfolgreiches Umfeld auf mich. Ich freue mich schon sehr darauf und werde das Rennen genießen.“

WERBUNG: