Motorsport-Newsletter 09/2012

Mike Rockenfeller als „Filmstar“ in Genf

  • Audi-Werksfahrer in Weltpremiere des Audi A3 eingebunden
  • Filipe Albuquerque und Miguel Molina belegen Deutschkurs
  • Deutsches und britisches Team von Audi Sport customer racing geben Fahreraufgebote bekannt

12.3.2012 – Mike Rockenfeller schlüpfte für den Genfer Automobilsalon in die Rolle des Schauspielers. Der Audi-Werksfahrer tritt in einem Messefilm auf, in dem der neue Audi A3 der Hauptdarsteller ist.

Die dritte Dimension: Audi beeindruckte das Publikum auf dem Genfer Automobilsalon mit einem doppelten Debüt. Bei der Weltpremiere des neuen Audi A3 kam mit der „A3 Dimension“ erstmals eine dreidimensionale Videodarstellung zum Einsatz. In dem Episodenfilm „Wo ist Rocky?“ stand Mike Rockenfeller im Mittelpunkt. Der neue Audi A3 ist dabei sein Dienstwagen auf dem Weg zur Rennstrecke.

Gemeinsamer Deutschkurs: Filipe Albuquerque aus Portugal und Miguel Molina aus Spanien haben sich in Ingolstadt einquartiert. Die beiden Audi-Werksfahrer bereiten sich auf die DTM-Saison 2012 unter anderem mit einem Deutschkurs an der Audi Akademie vor.

Starkes Quartett: Das Team Prosperia uhc speed tritt in diesem Jahr im ADAC GT Masters mit zwei Audi R8 LMS ultra und einem ehrgeizigen Fahreraufgebot an. Christopher Mies und Christer Jöns, die zuletzt die 12 Stunden von Bathurst im Audi R8 LMS gewonnen haben, bilden ein Fahrerteam. Im zweiten Audi R8 LMS ultra gibt der frühere ADAC-GT-Masters-Titelträger Christian Abt ein Comeback, sein Teamkollege ist Carsten Tilke.

United Autosports mit Junioren: Das anglo-amerikanische Team United Autosports startet auch 2012 mit einem Audi R8 LMS in der Britischen GT-Meisterschaft. Als Neuverpflichtung hat das Team von Zak Brown und Richard Dean den Briten Charles Bateman an Bord. Der 25 Jahre alte Nachwuchsfahrer teilt sich das Cockpit mit seinem 22-jährigen Landsmann Matt Bell, der bereits im Vorjahr im R8 LMS bis zum Finale um den Titel gekämpft hat.

Vom Rennsport auf die Straße: Am Donnerstag hat Audi Sport Italia zum ersten Mal eine Audi Ladies Driving Experience organisiert. Die frühere Audi-Werksfahrerin Tamara Vidali, die vielen deutschen Fans noch aus ihrer Zeit im Audi A4 quattro bekannt ist, war als Instruktorin für den ausschließlich weiblichen Kundenkreis tätig. Auf der Rennstrecke von Adria avancierte der neue Audi A1 Sportback dabei rasch zum Favorit vieler Damen.

Rennsport-Geschichte in Essen: Audi präsentiert wertvolle Exponate aus mehr als 100 Jahren Rennsport auf der Messe „Techno Classica“. In Essen können die Fans der Marke vom 21. bis 25. März unter dem Motto „Bergrennen“ am Stand von Audi in Halle 7 vom Audi Typ C „Alpensieger“ von 1919 bis zum Pikes-Peak-Sieger Audi Sport quattro S1 von 1987 etliche Siegertypen mit den vier Ringen im Kühlergrill bewundern.

Nachgefragt bei … Mike Rockenfeller

Ihr DTM-Programm stand bereits fest, nun folgte die Bestätigung, dass Sie auch die 24 Stunden von Le Mans fahren werden. Ist das Ihr Traumprogramm?
Ich bin extrem froh, dass sich diese Möglichkeit mit Audi ergeben hat. Dr. Ullrich gibt mir damit eine sehr schöne Chance, für die ich dankbar bin. Bislang fuhr ich im Sportwagen zusammen mit Timo Bernhard und Romain Dumas und vor zwei Jahren haben wir zusammen gewonnen. Nun teile ich mir das Cockpit des R18 ultra mit Oliver Jarvis und Marco Bonanomi. Es hat schon bei den Tests positiv begonnen. Und auch bei der Sitzanpassung konnten wir uns gut auf eine gemeinsame Position einigen – ein schöner Beginn.

In der DTM ist alles neu – Audi, ein neuer Wettbewerber, für Sie auch ein anderes Team. Haben Sie ein gutes Gefühl?
Die Tests sind sehr wichtig, aber erst in Hockenheim werden wir sehen, wo jeder steht. Deshalb ist es schwer, eine Gefühlslage auszudrücken. Besonders positiv ist, dass wir innerhalb der Marke alle mit dem gleichen Material starten. Insgesamt wird die DTM 2012 viel interessanter sein. Persönlich finde ich den A5 DTM auch ein wunderschönes Auto. In diesem Jahr kehre ich zum Audi Sport Team Phoenix zurück, das ich schon von vielen Rennen kenne und in dem ich mich auch früher schon wohl gefühlt habe. Es ist das Meisterteam des Vorjahres. Meinen Teamkollegen Miguel Molina kenne ich auch schon zwei Jahre und ich arbeite gern mit ihm. Wir sind hoch motiviert und gut aufgestellt.

Vor wenigen Tagen hatten Sie in Genf einen besonderen Auftritt …
Die Präsentation des neuen Audi A3 war tatsächlich etwas ganz Besonderes. Ich fuhr das Auto in München, Malaga und Valencia für den neuen Präsentationsfilm, der echt witzig wurde. In Genf wurde er bei der Weltpremiere des A3 als 3D-Film vorgeführt. Das waren eindrucksvolle Effekte. Es ist schön, einmal mehr zu sehen, wie wir als Motorsportler im Konzern eingebunden sind und wie die Marke hinter uns steht. Der Dreh hat Spaß gemacht, aber Schauspieler werde ich jetzt nicht – ich bleibe lieber Rennfahrer …

Termine der nächsten Woche

12.03. Marco Bonanomi 27. Geburtstag
17.03. Sebring (USA), 1. Lauf WEC

WERBUNG: