Neuer Opel Combo Kastenwagen

Opel Combo Cargo

Opel Combo Cargo © GM Company

Karosserie: Zwei Radstände und zwei Dachhöhen
Antriebe: Sechs Motorversionen mit Diesel, Benzin und Erdgas (CNG)
Funktionalität: Klassenbestwerte bei Ladevolumen und Zuladung
Preise: Günstiger Einstieg bei 13.750 Euro (zzgl. MwSt.)

11.11.2011 Rüsselsheim/Bern. Nach der Weltpremiere des neuen Opel Combo als Pkw-Variante auf der IAA im September stellt Opel jetzt in der schweizerischen Hauptstadt Bern auf der Messe „transportCH“ die Transporterversion vor. Variantenreich, funktional und wirtschaft­lich präsentiert sich der Combo Kastenwagen als Spezialist für Transport und Gewerbe. Der kompakte Lademeister steht in zwei Radständen und zwei Dachhöhen, als geschlos­sene Kastenwagen-Ausführung und mit teil- oder vollverglastem Aufbau zur Wahl. Für einen leichten und bedarfsgerechten Zugang zum Laderaum sorgen wahlweise eine asymmetrische Doppelflügel-Hecktür, eine einteilige Heckklappe oder zwei (optional erhältliche) seitliche Schiebetüren. In bestimmten Kastenwagen-Konfigurationen kann zusätzlich eine hintere Dachklappe – beispielsweise für den Transport von Leitern – installiert werden.

Mit bis zu 3,8 beziehungsweise 4,6 Kubikmetern Ladevolumen (kurzer/langer Radstand, Beifahrersitz jeweils umgeklappt), maximal einer Tonne Nutzlast sowie Bestwerten bei Laderaummaßen, Ladekantenhöhe und Schiebetür-Öffnungsbreite positioniert sich der Combo Kastenwagen in mehreren Schlüsselmerkmalen an der Spitze. Der Neuling deckt somit alle Anforderungsprofile in dieser Fahrzeugklasse ab.

Mit vier Dieselmotoren, einer Benziner- und einer CNG-Erdgasvariante (Compressed Natural Gas) sowie einem Leistungsangebot von 66 kW (90 PS) bis 99 kW (135 PS) wird auch das Antriebsprogramm unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. Je nach Version sind die verfügbaren Triebwerke mit einem Fünf- oder Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert; die 66 kW/90 PS starke Ausführung 1.6 CDTI steht zusätzlich mit dem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe Easytronic zur Wahl. An Stelle des standard­mäßigen 60-Liter-Tanks verfügt der Combo Kastenwagen CNG über einen 22-Liter-Benzintank und Gasbehälter mit insgesamt ca. 16,15 kg Fassungsvermögen (langer Radstand optional bis zu 22,1kg), woraus sich Gesamtreichweiten von bis zu
750 Kilometern ergeben.

Mit Ausnahme der CNG-Ausführung sind sämtliche Motorisierungen auf Wunsch mit einem verbrauchs- und CO2-reduzierenden Start/Stop-System lieferbar. Zu niedrigen Betriebs­kosten tragen auch die langen Wartungsintervalle bei: Für die Dieselversionen beispiels­weise ist lediglich alle 35.000 Kilometer oder einmal jährlich ein Service angesetzt.

Das Cockpit und die Fahrerkabine des neuen Combo Kastenwagens überzeugen durch hohe Funktionalität und praktische Gestaltung. Große Türfächer, ein Ablagefach im Dach­bereich, ein Dokumentenhalter auf der Armaturentafel und ein Handschuhfach mit Laptop­halterung sind nur einige Beispiele. Zentralverriegelung, Servolenkung, eine höhen- und längsverstellbare Lenksäule, elektrische Fensterheber, ein vierfach verstellbarer Fahrersitz sowie Fahrerairbag, ABS-Bremsen und ein Reifenreparatur-Set gehören schon bei der Basisversion zur Serienausstattung.

Äußerst konkurrenzfähig ist auch die Preisgestaltung: Der Einstieg in die neueste Generation des Opel Combo Kastenwagen mit 70 kW/95 PS starkem 1,4-Liter-Benzinmotor beginnt bereits bei 13.750 Euro (zzgl. MwSt.).

WERBUNG: