Neues Formula E Design wird in Genf vorgestellt

Nissan Formula E Design wird in Genf 2018 vorgestellt

13.2.2018. Margot Robbie, Markenbotschafterin für Nissan Elektrofahrzeuge, hat während ihres ersten Facebook-Livestreams bekannt gegeben, dass Nissan am 6. März 2018 auf dem Genfer Auto-Salon sein neues Formula E Design erstmals vorstellen wird. Ein weiteres Novum: Das gesamte Equipment der Live-Übertragung inklusive Kamera und Licht wurde von einer Nissan Leaf Batterie gespeist.

Bereits im Oktober 2017 kündigte Nissan seinen Einstieg in die Formula E Meisterschaft für die Saison 2018/19 an. Die stetig wachsende Rennserie bietet dem Unternehmen eine global sichtbare Plattform, um die Unternehmensvision Nissan Intelligent Mobility einer neuen Generation von Motorsport-Fans näherzubringen.

Zeitgleich stellte Margot Robbie das Nissan Electric Ecosystem vor. Das Konzept des elektronischen Ökosystems verändert nicht nur die Art wie Fahrzeuge gefahren und angetrieben werden, sie nimmt auch tiefgreifend Einfluss darauf, wie wir generell leben. Das Ziel ist eine spannendere und nachhaltigere Zukunft. Beim Futures 3.0 Event in Oslo stellten Margot Robbie und Nissan Pläne für ein elektrisches Ökosystem für Europa vor.

Es besteht aus vier Säulen: der Einführung neuer Elektroautos, zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur, Fortschritten auf dem Gebiet der Batterietechnik – und der revolutionären Vision, mit Hilfe der bi-direktionalen Ladetechnik den Nissan Kunden die Möglichkeit zu geben, ihr Elektroauto deutlich günstiger zu fahren. Zudem wurden drei neue Nachhaltigkeits-Pilotprojekte vorgestellt. Sie machen sich das Können, den Einfallsreichtum und die Erfahrung der Nissan Mitarbeiter weltweit zunutze, um den Zugang zu Energiequellen für besonders gefährdete oder bedürftige Gemeinschaften sowie die Katastrophenhilfe zu verbessern.

„Die Welt wird elektrifiziert und Technologie wird immer intelligenter“, sagt Margot Robbie. „Sogar die Kameras werden heute vom Nissan Leaf angetrieben – ich hätte nie gedacht, dass ein Auto eines Tages so etwas kann. Es ist in gewisser Weise verrückt, aber es zeigt, wie wir die Art, wie wir fahren und leben, verändern können, um eine sauberere und nachhaltigere Welt für alle zu schaffen.“

Margot Robbie ist eine weltbekannte australische Schauspielerin und Produzentin und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2018 wurde sie für ihre Rolle als Tonya Harding in „I, Tonya“ als „Beste Hauptdarstellerin“ für den Oscar nominiert.

Neues Formula E Design wird in Genf vorgestellt

Margot Robbie, Markenbotschafterin für Nissan Elektrofahrzeuge, hat während ihres ersten Facebook-Livestreams bekannt gegeben, dass Nissan am 6. März 2018 auf dem Genfer Auto-Salon sein neues Formula E Design erstmals vorstellen wird. Ein weiteres Novum: Das gesamte Equipment der Live-Übertragung inklusive Kamera und Licht wurde von einer Nissan Leaf Batterie gespeist.

Nissan Leaf: Stromverbrauch (kWh/100 km): kombiniert von 20,6 bis 19,4; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse: A+.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 (WLTP) ermittelt.

Null CO2-Emissionen bei Gebrauch (bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen). Verschleißteile nicht inbegriffen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Der Kraftstoffverbrauch/Stromverbrauch und die CO₂-Emissionen eines Elektrofahrzeugs hängen von der effizienten Verwendung des Kraftstoffs/Energieinhalts der Batterie durch das Elektrofahrzeug ab und werden vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.

WERBUNG: