Nissan Juke – Limitiertes Sondermodell in Kooperation mit Ministry Of Sound

Apple iPod touch* und Ministry of Sound-Kopfhörer an Bord

3.000 limitierte Modelle für ganz Europa, davon 400 für Deutschland

20.8.2012. Mit dem „Juke mit Ministry of Sound“ bringt Nissan ein weiteres attraktives Sondermodell des kompakten Crossovers an den Start. Der zusammen mit dem gleichnamigen Londoner Clublabel konzipierte Juke kombiniert optische und akustische Highlights und feiert auf der Moskau Motor Show (27. – 30. August) sein Debüt. Europaweit wird er nur 3.000 Mal auf Band gelegt – wovon 400 Einheiten auf den deutschen Markt entfallen. Der Juke mit Ministry of Sound basiert auf der schon von Haus aus üppig konfektionierten Tekna Ausstattung. Mit weißen Designakzenten zitiert er zugleich das Sondermodell Juke Shiro. Die von einem Motorrad-Tank inspirierte Mittelkonsole und die Kappen der seitlichen Armlehnen setzen sich durch weiße Oberflächen von den regulären Juke Typen ab. Passend dazu erhielten die Ledersitze, das Lederlenkrad, der Lederschaltknauf und die Mittelarmlehne weiße Kontrastnähte.

Im Gegensatz zum Shiro setzt Nissan beim Ministry of Sound-Modell das Farb-Thema auch außen fort: Die vorderen Türgriffe und die Außenspiegel-Kappen sind im Farbton Solid White ausgeführt; die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sind glänzend weiß lackiert und tragen ein MoS-Logo. Auch die verchromten Einstiegsleisten werden weiß beleuchtet; nur die B-Säulen sind in einem hochglänzenden Schwarz gehalten. Der Juke mit Ministry of Sound steht ab September in zwei Farben beim Händler: Black Metallic und Solid White.

Richtig zum Klingen bringt den stylischen Crossover das zum Auto gehörende Ministry of Sound-Paket. Es umfasst einen weißen, acht Gigabite starken Apple iPod touch* der neuesten Generation samt Halterung und Hülle mit von Nissan entwickelter, selbstheilender Anti-Scratch-Beschichtung und hochwertige MoS-Kopfhörer mit 50-Millimeter-Audi-Treibern und Spulenabdeckungen aus Aluminium sowie eine Zugangskarte für den kostenlosen Download von fünf Ministry of Sound-Alben.

Der neue Juke mit Ministry of Sound ist mit allen drei für die JUKE Baureihe lieferbaren Motoren kombinierbar: 1.5 dCi mit 81 kW (110 PS), 1,6 Liter Benziner mit 86 kW (117 PS) und 1,6-Liter-DIG-T mit Turboaufladung und 140 kW (190 PS). Beim 1,6-Liter-Benziner haben Kunden die Wahl zwischen einer Version mit Fünfgang-Schaltgetriebe und stufenloser Xtronic-CVT-Automatik; die 190 PS-Variante ist alternativ mit dem All MODE-4×4-Antrieb von Nissan erhältlich.

Die Preise für den JUKE mit Ministry of Sound variieren zwischen 21.890 Euro (1.6 Liter Benziner mit Handschalter) und 27.340 Euro für die Top-Version mit Allradantrieb und Xtronic-CVT-M6-Automatikgetriebe.

 

 

Erfolgreiche Kooperation zwischen Nissan und dem MoS startete in Le Mans

Die Sonder-Edition JUKE mit Ministry of Sound setzt die erfolgreiche Kooperation zwischen Nissan und dem MoS fort. Sie nahm bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans mit dem Auftritt der neuen JUKE Box ihren spektakulären Anfang. Das 19.000 Watt starke Sound System auf vier Rädern hielt die Zuschauer an der Rennstrecke drei Tage lang bei Laune. Für die maßgefertigten Lautsprechersysteme und das Feintuning der Anlage zeichnete Martin Audio verantwortlich. Jener Soundspezialist, der auch den legendären Box-Room des Londoner Ministry of Sound- Nachtclubs zu einem akustisch perfekten Raum machte.

Die von der JUKE Box freigesetzte Lautstärke übertrifft mit 150 Dezibel das Geräusch eines startenden Jumbo Jets. Die maßgefertigte Anlage ist so ausgelegt, dass sie im Kofferraum, an der Innenseite der Heckklappe und im Beifahrer-Fußraum von zwei ansonsten serienmäßigen Nissan JUKE Platz findet. Alle Gehäuse – darunter jene für zwei 18-Zoll-Subwoofer – sind Einzelanfertigungen. Die rollende Disco verfügt auch über einen Platz für den DJ und eine Umgebungsbeleuchtung.

Die JUKE Box war und ist die Hauptattraktion der nach dem Le Mans-Wochenende angelaufenen Nissan JUKE Box Sommertournee mit Auftritten in ganz Europa.

WERBUNG: