Nissan mit deutschlandweit mehr als 5.200 Neuzulassungen im Januar 2016

3.2.2016. Nissan ist auch im Januar die klare Nummer eins unter den japanischen Automobilmarken in Deutschland: Zum Jahresauftakt registrierte die Marke insgesamt 5.259 Neuzulassungen. Trotz des gegenüber dem überaus starken Vorjahresmonat um 8,1 Prozent gesunkenen Absatzes steuert Nissan eine erneute Steigerung des Marktanteils im weiteren Jahresverlauf an:

Den durchschnittlichen Marktanteil von 2,1 Prozent im vergangenen Jahr hat der japanische Autohersteller nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) klar übertroffen, im Januar entfielen 2,4 Prozent aller Neuanmeldungen auf Nissan.

„Nissan gönnt sich zum Jahresauftakt eine kleine Verschnaufpause: Nach einem der besten Januar-Ergebnisse aller Zeiten im vergangenen Jahr war mit rückläufigen Absatzzahlen zu rechnen. Doch mit unserem umfangreichen Kundenversprechen und neuen Modellen wie dem jüngst eingeführten Navara geben wir in den nächsten Monaten Vollgas, um unseren Marktanteil in Deutschland sukzessive auszubauen“, erläutert Thomas Hausch, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH. Bei den leichten Nutzfahrzeugen (LCV) verzeichnete Nissan mit 431 Zulassungen und einem um 0,5 Punkte auf 2,5 Prozent gestiegenen Marktanteil bereits im Januar ein leichtes Wachstum.

Der Nissan Qashqai war mit rund 1.800 Neuzulassungen im Januar einmal mehr das beliebteste Modell der Marke: Fast ein Drittel des Gesamtabsatzes entfiel auf den Crossover-Bestseller. Den zweiten Platz der markeninternen Zulassungsstatistik nimmt der Micra mit 950 Einheiten ein, gefolgt vom Juke mit 870 Einheiten.

„Die derzeit diskutierte Prämie für Elektrofahrzeuge könnte für eine weitere Marktbelebung sorgen. Als Vorreiter bei den emissionsfreien Autos offeriert Nissan mit dem Leaf, dem meistverkauften Elektroauto der Welt, und dem vollelektrischen Transporter e-NV200 gleich zwei Modelle, die die Kriterien für eine Prämie erfüllen“, so Hausch.

WERBUNG: