Opel auf der RETTmobil 2012

Opel Movano Feuerwehr Tragkraftspritzenfahrzeug

Opel Movano Feuerwehr Tragkraftspritzenfahrzeug (© GM Company)

  • Insignia Sports Tourer als Notarzt-Einsatzfahrzeug
  • Zafira Tourer als Polizei-Einsatzfahrzeug
  • Movano Fahrgestell als Basis für Tragkraftspritzenfahrzeug
  • Movano Combi mit Ausbau zum Mehrzweckmobil

5.5.2012 Fulda/Rüsselsheim. Vom 9. bis 11. Mai 2012 präsentiert Opel auf der RETTmobil in Fulda die Vielfalt der Spezialfahrzeuge. Modifizierte Versionen von Insignia Sports Tourer, Zafira Tourer und Movano geben bei der zwölften Ausgabe der europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität einen Einblick in die hohe Umbauflexibilität der Opel-Fahrzeuge. Sowohl Modelle der Opel-Tochter Opel Special Vehicles GmbH als auch von zertifizierten Aufbaupartnern sind an allen drei Ausstellungstagen von 9 bis 17 Uhr auf dem Opel-Stand in Halle 5 zu sehen. Für Fragen zu individuellen Sonderausstattungen stehen Ansprech-partner vor Ort bereit. Gemeinsam mit den Aufbauherstellern informiert Opel darüber hinaus über Rettungs- und Krankentransportumbauten sowie Umrüstungsmöglichkeiten für Autofahrer mit körperlichem Handicap.

Opel Special Vehicles: breite Palette an Spezialfahrzeugen ab Werk

Die Opel-Tochter OSV (Opel Special Vehicles GmbH) zeichnet für die Umwandlung von gleich zwei in Fulda gezeigten Fahrzeugen verantwortlich: einen für den Polizeieinsatz bestimmten Zafira Tourer, sowie einen als Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) ausgebauten Insignia Sports Tourer. Der NEF-Insignia verfügt neben der umfangreichen Serien-ausstattung, der obligatorischen Fahrzeugbeklebung und dem Schriftzug „NOTARZT“ an Vordertüren und Motorhaube über zwei zusätzliche orangefarbene Blinkleuchten im hinteren Dachbereich, zwei Frontblitzer hinter dem Kühlergrill, zwei zusätzliche LED-Warnleuchten in der Heckklappe, eine 230-Volt-Stromversorgung mit Batterieladegerät und Außensteckdose, eine zweite Batterie in der Reserveradmulde, eine Motorweiterlauf-schaltung, eine Funkvorrüstung zum Anschluss beispielsweise eines Handfunkgerätes, eine Kombi-Dachantenne, Zusatzleuchten in der Heckklappe und im Laderaum, ein festes Trenngitter zwischen Gepäck- und Fahrgastraum und über eine Sondersignalanlage, die auf einem aerodynamischen Dachaufbau installiert ist.

Auch der Zafira Tourer im Polizei-Ornat glänzt mit einer umfangreichen Serienausstattung, die durch polizeispezifische Merkmale ergänzt wird. Dazu zählen unter anderem die blaue Folienbeklebung auf Silber und der POLIZEI-Schriftzug, Sondersignalanlage, Frontblitzer, Funkvorrüstung für Digitalfunk, Warnleuchte und gelbe Sicherheitsmarkierungen am Heck, MP-Kasten, Trenngitter und Feuerlöscher – um nur die wichtigsten Details zu nennen.

Opel Movano: breite Basis für Aufbauhersteller

Der Opel Movano bildet mit einem vielfältigen Produktangebot und hervorragender Ergonomie die ideale Basis für alle Alltagsaufgaben im Rettungs- und Betreuungswesen. Besondere Qualitäten zeigt er auch als Fahrgestell mit Doppelkabine – wie das ausgestellte Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) von Ziegler dokumentiert. Im Geräteraum kommt ein innovatives, patentiertes System mit äußerst stabilen Alu-Paneelen zum Einsatz. Sie erhalten durch spezielle Verbindungen eine extrem hohe Festigkeit. Der Geräteraum ist mit allen erforderlichen mechanischen und elektrischen Einrichtungen bestückt und wird nach Kundenwunsch ausgestattet.

Ein Opel Movano von Furtner & Ammer auf Combi-Basis bietet als Mehrzweckfahrzeug (MZF) unter anderem einen Alu-Systemboden mit integriertem Schienensystem zur Aufnahme der sechs Einzelsitze, einen Arbeitstisch mit abnehmbarer Tischplatte, mehrere Alu-Boxen unter den Sitzen, eine komplette Alu-Riffelblech-Verkleidung des Mannschafts- und Laderaums bis zur Fensterunterkante sowie eine sachgemäße Beleuchtungs-, Funk- und Elektro-Ausrüstung. Auch bei diesem Fahrzeug, so betont der Hersteller, wird der gesamte Aufbau bis ins kleinste Detail maßgeschneidert nach Kundenwunsch ausgeführt.

WERBUNG: