Opel bei den Schloss Dyck Classic Days 2012

4.8.2012 Rüsselsheim/Jüchen. Bei den diesjährigen „Schloss Dyck Classic Days“ vom 3. bis 5. August in Jüchen nahe Neuss präsentiert Opel seine 150-jährige Unternehmens­geschichte. Zur Ausstellung gehören die Nähmaschinen und Fahrräder der frühen Jahre ebenso wie zahlreiche historische Automobile. Darunter der Opel Patent-Motorwagen „System Lutzmann“ (1899), der Laubfrosch (1924), der Doktorwagen (1909) und der elegante Opel 1,8 Liter Moonlight Roadster (1933). Auch bei den Demonstrationsfahrten auf der etwa vier Kilometer langen Rundstrecke ist Opel dabei. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Rekord C, die so genannte „Schwarze Witwe“ und um den Rallye-Europameisterschaftswagen von 1979, einen Ascona B, Gruppe 2.

Gefahren wird die „Schwarze Witwe“ von Erich Bitter, dem ehemaligen Radrennfahrer und Autobauer. Den Ascona B lenkt der Opel-Markenbotschafter und Rallye-Weltmeister von 1982 auf Ascona 400, Christian Geistdörfer.

Die Veranstaltung, die auch das „deutsche Goodwood“ genannt wird, findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Im Durchschnitt kamen jeweils rund 28.000 Zuschauer. Das Zelt von Opel Classic befindet sich inmitten des zentral gelegenen Fahrerlagers.

Mehr unter schloss-dyck-classic-days.de

WERBUNG: