PEUGEOT Traveller i-Lab

PEUGEOT Traveller i-Lab

15.2.2016. Die Markteinführung des neuen PEUGEOT Traveller beweist den Willen der Marke, ihre Dynamik auf die gesamte Modellpalette auszuweiten. Der PEUGEOT Traveller i-Lab verkörpert eine Zukunftsvision für Geschäftsreisende. Seine Konnektivität revolutioniert das Angebot an Dienstleistungen. Das Ergebnis ist eine einzigartige Erfahrung an Bord. Peugeot führt in das Segment neue typische Design-Merkmale aus den Limousinen und SUV der Marke ein.

Der Van VIP 3.0, der auf der Plattform EMP2 gebaut wird, überzeugt mit seinem starken Auftritt und Raumangebot. Für die Gäste wird die Fahrt zu einer Reise, während der sie inspiriert und konzentriert arbeiten können. Die hinteren vier Einzelsitze sind gegeneinander um einen übergroßen kapazitiven 32-Zoll-Touchscreen angeordnet, der auf einem Bogen befestigt ist. Mit WLAN-Hotspot, Bluetooth®, Induktionsladestationen und Headsets für einen Ausflug in die virtuelle Realität wird nahezu alles möglich. Dem Fahrer stehen die technologischen Ausstattungen des Peugeot Traveller i-Lab zur Seite, sie garantieren hohe Zufriedenheit. Während der Fahrt sorgen die Systeme zur Erkennung der Verkehrsschilder und von Fahrerunaufmerksamkeiten für beste Sicherheit.

Die vernetzte Peugeot 3D-Navigation der neuen Generation informiert den Fahrer in Echtzeit und kontextbezogen. Somit wird die Strecke an die Verkehrsverhältnisse und den Terminplan des Passagiers angepasst.

PEUGEOT Traveller i-Lab im Überblick

Mit dem VIP-Van für den Shuttle-Einsatz, dem Peugeot Traveller i-Lab, fahren die Passagiere voll vernetzt. Das Concept-Car basiert auf dem neuen Peugeot Traveller. Wie der Name schon sagt, lädt es dank umfassender Ausstattungen und hohem Maß an Sicherheit auf eine gelassene Reise ein.

Seine Außenabmessungen sind an den Stadtverkehr optimal angepasst: 4,96 Meter lang, 1,92 Meter breit, kurze Überhänge. Zudem öffnet ihm seine Höhe von 1,90 Metern den Zugang zu Tiefgaragen in der Stadt.

Der Peugeot Traveller i-Lab ist eine Plattform der Mobilität auf dem Weg in die Cloud: automatische Verbindung mit dem WLAN-Hotspot, Zugang zur Cloud, usw.

Die seitlichen Schiebetüren mit Keyless-Entry öffnen und schließen automatisch. Hierfür genügt eine einfache Fußbewegung.

Für die Passagiere wird die Fahrt zu einer Reise, während der sie Inspiration schöpfen und konzentriert arbeiten können: Im Innenraum können sie im Hotel ein- und auschecken, bezahlen, eine virtuelle Besichtigung vornehmen und vieles mehr.

Die Passagiere nehmen auf vier Einzelsitzen Platz, die um einen übergroßen 32-Zoll-Touchscreen angeordnet sind. Dieser ist an einem Bogen befestigt und kann je nach Bedarf positioniert werden.
Induktionsladestationen sind für das Aufladen von Smart Devices vorhanden.

Der große 32-Zoll-Touchscreen und die Smart Devices wurden in Partnerschaft mit Samsung entwickelt. Sie tragen zum vernetzten Reiseerlebnis bei.

Der Akustikkomfort der Passagiere wird durch spezielle Schalldämmung und das FOCAL-Audiosystem erhöht. Letzteres besteht aus 17 Lautsprechern und drei Verstärkern, die von einem Digital-Signalprozessor gesteuert werden.

Für den Fahrer ist der Peugeot Traveller i-Lab ein Arbeitswerkzeug, mit dem er hochwertige Leistungen anbieten kann: vernetzte Navigation, Visio Park, Erkennen von Unaufmerksamkeit, Notbremsassistent, Berichte und Tipps zur Fahrzeugnutzung, usw.

Automobile Unterscheidungskraft

Auf den ersten Blick zeigt der Peugeot Traveller i-Lab, dass er für den Shuttle-Einsatz bestimmt ist und zugleich der Familie der Privatfahrzeuge von Peugeot angehört. Die ausdrucksstarke Frontpartie trägt die neue Markenidentität. In den neuen, vertikal ausgerichteten und hoch platzierten Kühlergrill fügt sich der Peugeot-Löwe in der Mitte harmonisch ein.

Das Fahrzeugdesign und der Name Traveller i-Lab sind aufeinander abgestimmt; das Concept-Car lädt auf die Reise ein. Sein Auftreten gibt das Gefühl, endlose Weiten durchqueren zu können. Seine Abmessungen sind kompakt: 4,96 Meter Länge und 1,90 Meter Höhe. Die fließenden Linien legen Wert auf Komfort. Die schlichten Flanken werden durch gestreckte Linien und konkave Schweller betont. Flüssig führen sie in die kraftvollen Radhäuser hinein.
Der Peugeot Traveller i-Lab ist ständig in Bewegung. Mit kurzen Überhängen meistert er spielend die Herausforderungen des Stadtverkehrs. Zudem öffnet ihm seine niedrige Höhe Zugang zu den Tiefgaragen in der Stadt.

Die kraftvolle Frontpartie trägt seinen dynamischen Charakter zur Schau. Sie besitzt zahlreiche Lufteinlässe, darunter den vertikal ausgerichteten Kühlergrill, den eine robuste Chromleiste umrandet. Die Xenon-Scheinwerfer übernehmen das Design der Limousine und sind in die Karosserie eingearbeitet. Die leuchtende LED-Signatur in Bumerang-Optik ziert die vordere Stoßstange. Diese fließt in die Radhäuser und skulpturierten Flanken hinein, die den Radstand von 3,28 Metern einrahmen. Im oberen Bereich gibt die hohe Fensterlinie einen guten Überblick über die Umgebung. Das ist optimal, um vorausschauend fahren zu können.

Die Karosserielackierung „Dark Copper“ mit intensiven Lichteffekten schmückt das Fahrzeug, einschließlich der zwei seitlichen Schiebetüren. Sie öffnen den Zugang zu einem einladenden, großzügigen Fahrgastraum, den die kompakten Abmessungen nicht vermuten lassen.

„Durch Stilmerkmale aus dem Segment der Privatfahrzeuge ist der Peugeot Traveller i-Lab ein innovatives Concept-Car für den Shuttle-Einsatz im gewerblichen Bereich. Seine fließende Silhouette passt sich perfekt dem Stadtverkehr an. Die seitlichen Schiebetüren geben Zugang zu einem großzügigen Innenraum.”
Keith Ryder, verantwortlich für das Design PEUGEOT Traveller i-Lab

Fahrgastraum 3.0

Im Peugeot Traveller i-Lab sind die Geschäftsreisende bestens vernetzt. Peugeot bietet in Partnerschaft mit Samsung die modernste Konnektivität. Die anspruchsvolle Kundschaft macht reibungslose Erfahrungen. Der Van VIP 3.0 greift nach vernetzten Diensten und verwandelt den Alltag der Passagiere. Bisher war für Geschäftsreisende mit vollem Terminplan die Fahrt eine unproduktive Zeit. Von nun an ist sie eine Inspirationsquelle, eine Erfahrung ohne Hindernisse.

Sie beginnt, sobald sich die seitlichen elektrischen Schiebetüren öffnen. Dank der Funktion Keyless-Entry genügt eine Fußbewegung vor dem Sensor, der im Unterboden eingebaut ist. Sind die Passagiere an Bord, verbinden sich ihre Smart Devices automatisch mit dem WLAN-Hotspot im Fahrzeug. Die verschiedenen Ausstattungen des Peugeot Traveller i-Lab werden gleichzeitig je nach Inhalt der Dokumente aktualisiert.

„Peugeot, Vorreiter für automatische Notrufsysteme, entwickelt neue vernetzte Dienste, die das Leben leichter machen. Die vernetzte Navigation, die der Peugeot Traveller bereits zur Markteinführung anbietet, ist der erste Schritt zu einer reicheren Zukunft.”
Brigitte Courtehoux, Direktorin vernetzte Fahrzeuge und Dienste

Die vernetzte Navigation von Peugeot übernimmt die gespeicherte Adresse des nächsten Termins. Ist das Ziel ein gebuchtes Hotelzimmer, verbindet sich der große 32-Zoll-Touchscreen mit der entsprechenden Webseite. Dank des Samsung Gear VR-Helms für virtuelle Realität kann der Passagier sein Zimmer virtuell besichtigen. Ein Regisseur kann einen möglichen Drehort erkunden. Und ein Designer kann Produkte ansehen, die gerade in der Entwicklungsphase sind.
Alle gewinnen Zeit, unabhängig von ihrer Tätigkeit. Das Smartphone wandelt sich zum Alleskönner, das den Alltag leichter macht. An Bord wird im Hotel ein- und ausgecheckt. Sind sie am Ziel angekommen, melden die Passagiere sich nicht mehr an der Rezeption an. Sie öffnen ihr Zimmer direkt mit dem elektronischen Schlüssel, den sie auf ihrem Device heruntergeladen haben. Bei Abreise wird die Rechnung automatisch erstellt und die Zahlung erfolgt per Smartphone.
Der Peugeot Traveller i-Lab löst die Sprachprobleme der international Reisenden. Ändert der Passagier seinen Terminplan im Ausland, muss er nicht versuchen, sich mit dem Fahrer zu verständigen. Der neue Termin wird direkt in den Terminplan des Fahrers eingefügt.
Der kapazitive Touchscreen ist die zentrale Schnittstelle dieses Systems. Er thront auf einem Bogen aus Rohholz und Harz, der zugleich für Tradition und Modernität steht. Er lässt sich verschieben und verstellen und erleichtert somit die Arbeit: eigenes Tablet, in vier Bildschirme aufgeteiltes Tablet für ebenso viele Nutzer, usw.
Die Smartphones können an zwei Induktionsladestationen aufgeladen werden, die auf dem Bogen platziert sind.

An Bord des Peugeot Traveller i-Lab ist das Ambiente arbeitsfreundlich. Der Innenraum ist durch getönte Scheiben von der Außenwelt abgeschirmt. Die Passagiere nehmen Platz auf bequemen Einzelsitzen, die mit Alcantara® und patiniertem, schwarzem Leder bezogen sind. Die Türtafeln sind mit Leder verkleidet. Die Dachhimmelkonsole strahlt sanftes LED-Licht aus und verteilt angenehm temperierte Luft aus der Klimaanlage.
Sie beherbergt zudem vier Mitteltöner und zwei Hochtöner. Diese sind Teil des Audiosystems, das in Partnerschaft mit FOCAL entwickelt wurde, einer Partnerschaft, die sich bei vorhergehenden Concept-Cars bewährt hat. Das Audiosystem besteht aus 17 Lautsprechern von FOCAL – Woofer, Mitteltöner, Subwoofer, Hochtöner – die sorgfältig im Innenraum verteilt sind. Die Lautsprecher werden von drei Verstärkern FOCAL FD angesteuert. Die Gesamtleistung beträgt 1300 Watt. Durch die Steuerung mit Digital-Signalprozessor wird der Klang an die Architektur des Innenraums angepasst. Das Audiosystem bietet einen Akustikkomfort, der zu den Besten im Segment gehört. Es ist eine wahre Freude, die Playlists seines Smartphones zu hören.

„Der Peugeot Traveller i-Lab steht für Leichtigkeit und reibungslose Bedienung. Die Spitzentechnologie macht den Alltag leichter. Der Bogen, auf dem der Touchscreen befestigt ist, baut eine Brücke für den Austausch zwischen den Passagieren.”
Alessandro Riga, Innendesignerdesigner Peugeot Traveller i-Lab

Idealer Arbeitspartner

Für den Fahrer ist der Peugeot Traveller i-Lab ein Arbeitswerkzeug der jüngsten Generation. Somit bietet er seinen Kunden einen hochwertigen, exklusiven Service an.

Die Fahrten sind reibungslos und pünktlich, vor allem dank der vernetzten Peugeot Navigation der jüngsten Generation. Sie beinhaltet 3D-Kartographie und bietet von der Verkehrsbelastung abhängige Alternativrouten in Echtzeit. Sie informiert über die Wetterverhältnisse und die Kraftstoffpreise und optimiert damit die Fahrzeugnutzung. Die Sprachsteuerung bringt zusätzliche Sicherheit. Somit kann der Fahrer die Funktionen Navigation, Telefon und Media bedienen, ohne den Blick von der Straße abzuwenden. Der kapazitive 7-Zoll-Touchscreen dient als Schnittstelle für Visio Park. Die Funktion errechnet ein Bild, das 180 Grad der hinteren Umgebung des Fahrzeugs abdeckt. Sobald sich das Fahrzeug einem Hindernis nähert, wechselt Visio Park automatisch in den Zoom-Modus und erlaubt damit noch präzisere Fahrmanöver.

Die umfassende Ausstattung ist Garant für die hohe Sicherheit der Passagiere. Das System zur Erkennung von Verkehrsschildern beobachtet den Fahrbahnrand und zeigt in der farbigen Matrix des Kombiinstruments die gegenwärtige Geschwindigkeitsbegrenzung an. Der Fahrer bestätigt die Information, die dann von dem Geschwindigkeitsregler/-begrenzer übernommen wird.

Der Peugeot Traveller i-Lab beobachtet die Wachsamkeit des Fahrers, um Unfälle zu vermeiden. Das System zur Erkennung von Fahrerunaufmerksamkeiten warnt nach zwei Stunden Fahrt ohne Pause, dann jede weitere Stunde. Zudem misst die Funktion über die Kamera und den Lenkradwinkelsensor, ob der Fahrer Schlangenlinien fährt. Eine visuelle und akustische Warnung mahnt zur Wachsamkeit.

Steht eine Kollision unmittelbar bevor, sei es mit einem sich bewegenden oder fixen Gegenstand, mit einem Fahrzeug oder mit einem Fußgänger, betätigt Active City Brake automatisch die Bremse. Ziel ist, den Aufprall zu verhindern oder dessen Auswirkungen zu mildern, sofern er nicht mehr verhindert werden kann.

Als Erweiterung der Funktion zum Fuhrparkmanagement Peugeot Connect Fleet Management bietet der Peugeot Traveller i-Lab eine Applikation für Gewerbetreibende, die über Mirror Screen auf dem Touchscreen des Fahrzeugs angezeigt wird. Sie sammelt in Echtzeit Informationen über Fahrzeugortung und technische Daten (Verbrauch, verbleibende Reichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit) und übermittelt sie an den Fahrer und an den Fuhrparkmanager, damit der die nächsten Wartungen planen kann. Durch Ratschläge zur ökologischen Fahrweise kann der Verbrauch gesenkt werden. Sämtliche Informationen helfen, den Unternehmensfuhrpark besser verwalten zu können.
Durch diese Applikation kann der Fuhrparkmanager zudem den Fahrer in Echtzeit über Ereignisse informieren, die ihn betreffen, und er kann seine künftigen Einsätze besser planen.

„Mit dem Peugeot Traveller i-Lab hat sich die Marke zum Ziel gesetzt, ihre Dynamik auf sämtliche Segmente zu übertragen. Der hohe Sicherheitsstandard, die umfassende Ausstattung und die umfangreiche Konnektivität des Peugeot Traveller i-Lab erfüllen die Erwartungen von Geschäftskunden, die auf der Suche nach einer reibungslosen und hochwertigen Erfahrung sind.”
Jérôme Micheron, Direktor Strategie Peugeot

Der Peugeot Traveller i-Lab verkörpert die Zukunftsvision der Marke für Vans mit VIP-Shuttle-Einsatz. Die Konnektivität vervielfacht die Nutzungsmöglichkeiten und verändert den Alltag. Der erste Schritt in diese Zukunft wird schon heute Realität: mit der Markteinführung der vernetzten 3D-Navigation der jüngsten Generation im Peugeot Traveller.

WERBUNG: