Rekordjahr 2015: ŠKODA liefert 1,06 Millionen Fahrzeuge aus

12.1.2016 Mladá Boleslav. ŠKODA AUTO hat im 120sten Jahr des Bestehens der Marke einen neuen Verkaufsrekord erzielt und zum zweiten Mal in Folge über eine Million Fahrzeuge verkauft. Die weltweiten Auslieferungen der Marke stiegen im Jubiläumsjahr um 1,8 Prozent auf 1.055.500 Fahrzeuge (2014: 1.037.200). Im Dezember legten die ŠKODA Verkäufe weltweit beschleunigt um 5,7 Prozent auf 86.600 Einheiten zu (Dezember 2014: 81.900). Dies war der bislang beste Dezember in der Unternehmensgeschichte. Jetzt bereitet ŠKODA die nächste Produktoffensive vor. Bereits 2016 wird die Marke in diesem Zusammenhang ein neues SUV-Modell vorstellen.

„ŠKODA hat 2015 in einem herausfordernden Marktumfeld Stärke bewiesen“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. „Die moderne ŠKODA Modellpalette hat die Kunden weltweit überzeugt. Dabei gelingt es zunehmend, mit attraktivem Design, aktuellster Automobiltechnik und den vielen praktischen Vorteilen eines ŠKODAs neue Kundengruppen für die Marke zu erschließen“, so Maier. „Nachdem ŠKODA in den zurückliegenden Jahren die Modellpalette konsequent ergänzt und erneuert hat, laufen die Vorbereitungen für die nächste Phase der Modelloffensive zurzeit auf Hochtouren. ŠKODA wird dabei unter anderem verstärkt die Präsenz im SUV-Segment ausbauen“, sagt der Markenchef.

Das Jahr 2015 stand für den tschechischen Hersteller einmal mehr im Zeichen der Modell- und Handelsoffensive. Im Januar rollte der neue ŠKODA Fabia Combi zu den ersten Händlern. Nur einen Monat später feierte der neue ŠKODA Superb seine Weltpremiere in Prag. Ab Juni wurde das neue ŠKODA Flaggschiff sukzessive in die Märkte eingeführt. „Der neue Superb markiert den vorläufigen Höhepunkt unserer Modelloffensive. Dieses Automobil führt die Marke bei Design, Technik und Komfort in eine neue Dimension. Wir freuen uns, dass die Kundennachfrage nach dem Superb unsere Erwartungen deutlich übertrifft“, sagt ŠKODA Vertriebsvorstand Werner Eichhorn. „Erfreulich ist auch, dass in Kooperation mit der Händlernetzorganisation bis zum Jahresende bereits mehr als 1.700 Händlerbetriebe auf das neue Corporate Design umgestellt werden konnten.“

In Westeuropa stiegen die Auslieferungen des ŠKODA Superb im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent, in Deutschland um 6,5 Prozent. In der Tschechischen Republik lieferte ŠKODA 42,8 Prozent mehr Superb-Modelle aus.

In Westeuropa wächst ŠKODA 2015 um 4,3 Prozent auf 430.900 Auslieferungen. Im Dezember liefert die Marke 31.100 Fahrzeuge an Kunden in Westeuropa aus (Dezember 2014: 28.800). In seinem weltweit zweitstärksten Markt Deutschland steigert der Hersteller im Jahr 2015 die Auslieferungen um 6,2 Prozent auf 158.700 (2014: 149.500) und baut damit die Position als stärkste ausländische Marke erneut aus. Zweistellige Zuwächse erreicht die Marke in den Ländern Italien (16.600 Fahrzeuge; plus 16,8 Prozent), Portugal (3.100 Fahrzeuge; plus 30,7 Prozent), Spanien (22.100 Fahrzeuge; plus 24,1 Prozent), Schweden (15.100 Fahrzeuge; plus 10,9 Prozent) und Irland (7.900 Fahrzeuge; plus 25,1 Prozent).

Im schwierigen Marktumfeld Osteuropas, Russland nicht inbegriffen, liefert ŠKODA 2015 insgesamt 32.700 Fahrzeuge an Kunden aus (2014: 34.700). Der Marktanteil der Marke wächst auf 7,5 Prozent nach 6,6 Prozent im Jahr 2014. Im Dezember erreicht ŠKODA in Osteuropa (ohne Russland) 2.700 Auslieferungen (Dezember 2014: 2.100). In Russland liegen die ŠKODA Auslieferungen im Gesamtjahr bei 55.000 Einheiten (2014: 84.400), der Marktanteil legt auf 3,7 Prozent zu (2014: 3,6 Prozent). Zweistellig wächst ŠKODA in Rumänien (9.000 Fahrzeuge; plus 23,0 Prozent), in Serbien (5.900 Fahrzeuge; plus 14,4 Prozent) und in Bulgarien (2.600 Fahrzeuge; plus 27,9 Prozent).

Stark präsentiert sich ŠKODA 2015 in Zentraleuropa: Die Marke wächst um 14,8 Prozent auf 172.100 Auslieferungen (2014: 149.900). Der ŠKODA Marktanteil verbessert sich dabei auf 20,9 Prozent (2014: 20,0 Prozent). Die ŠKODA Verkäufe im Heimatmarkt Tschechien erhöhen sich sogar um 21,1 Prozent auf 85.000 Einheiten (2013: 70.200). Ebenfalls zweistellige Verkaufszuwächse realisiert ŠKODA in den Ländern Slowakei (18.300 Fahrzeuge; plus 11,3 Prozent) und Slowenien (5.700 Fahrzeuge; plus 13,9 Prozent).

In China hält ŠKODA den Absatz stabil. Im Gesamtjahr stiegen die Auslieferungen im weltweit stärksten Absatzmarkt der Marke um 0,1 Prozent auf 281.700 Fahrzeugen (2014: 281.400). Im Dezember liefert der Hersteller 28.900 Fahrzeuge an Kunden aus (Dezember 2014: 30.800). Eine positive Entwicklung kann ŠKODA 2015 in Israel (17.800 Fahrzeuge; plus 17,4 Prozent) und in der Türkei (22.200 Fahrzeuge; plus 58,4 Prozent) verbuchen. In Indien liefert ŠKODA im Jahr 2015 15.800 Fahrzeuge an Kunden aus (2014: 15.500).

Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im Jahr 2015 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahr):

ŠKODA Octavia (432.300; +11,1 %)
ŠKODA Rapid (194.300; -12,2 %)
ŠKODA Fabia (192.400; +19,8 %)
ŠKODA Yeti (99.500; -3,2 %)
ŠKODA Superb (80.200; -12,0 %)
ŠKODA Roomster (16.600; -44,0 %)
ŠKODA Citigo (Verkauf nur in Europa: 40.200; -5,5 %)

Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im Dezember 2015 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

ŠKODA Octavia (35.500; +1,2 %)
ŠKODA Rapid (15.100; -18,7 %)
ŠKODA Fabia (14.800; +53,3 %)
ŠKODA Yeti (8.500; +15,2 %)
ŠKODA Superb (9.400; +39,7 %)
ŠKODA Roomster (200; -91,4 %)
ŠKODA Citigo (Verkauf nur in Europa: 3.100; +21,8 %)

WERBUNG: