Rosberg Xtreme Racing

22.10.2020. Wenige Monate vor dem Start der spektakulären neuen Offroad-Rennserie Extreme E lüften die Veranstalter nach und nach das Geheimnis, welche Teams den professionellen Motorsport mit Elektro-SUVs in die entlegensten Winkel der Erde bringen werden.

Nachdem zuletzt kein Geringerer als der amtierende Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton seinen Einstieg mit dem neugegründeten Team X44 bekannt gegeben hat, präsentiert die Extreme E nun mit Nico Rosberg einen weiteren prominenten Namen aus der Formel 1.

Wie Lewis Hamilton gründet auch Nico Rosberg dafür mit „Rosberg Xtreme Racing“ sein eigenes Motorsport-Team.

„Wir freuen uns sehr, Rosberg Xtreme Racing als neuestes Team in der Extreme E vorzustellen. Die Serie stellt eine erstaunliche Gelegenheit dar, nicht nur das Bewusstsein zu schärfen, sondern auch zum Handeln im Kampf gegen den weltweiten Klimawandel – der größten Bedrohung für unseren Planeten heute – anzuregen. Seit ich aus der Formel 1 ausgeschieden bin, habe ich meine Karriere nachhaltigen Technologien gewidmet, sodass es unglaublich erfüllend ist, diese Bemühungen mit meiner Leidenschaft für den Rennsport zu verbinden“, begründet der Formel-1-Weltmeister von 2016 das Engagement.

In der Tat ist das besondere Markenzeichen von Extreme E die Streckenwahl nahe bedrohter Biotope. Damit will die Rennserie Motorsportfans weltweit sowie Politiker, Einwohner und lokale Behörden an den Austragungsorten auf den Klimawandel aufmerksam machen und dazu ermuntern, ihre Anstrengungen zur Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu verstärken.

Über den prominenten Neuzugang freut sich auch Continental als Gründungspartner und Hauptsponsor der Rennserie. „Das immer größer werdende Interesse an Extreme E beweist, dass die neue Rennserie den Nerv der Zeit trifft“, sagt Sandra Roslan, die bei Continental für das Projekt verantwortlich ist. „Es wird von Tag zu Tag deutlicher, dass wir etwas angestoßen haben, das Aufmerksamkeit erzeugt und damit die Möglichkeit bietet, viele Menschen für den verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt zu gewinnen. Das macht Continental stolz und glücklich. Nico Rosberg ist nicht nur ein großartiger Motorsport-Champion, sondern aufgrund seiner Vita abseits der Rennstrecke auch ein sehr authentischer Partner.“

Bei 206 Formel-1-Rennen feierte die Motorsportikone unter anderem 23 Siege und 57 Podestplätze. Nach seinem Rücktritt als amtierender Weltmeister stieg Nico Rosberg als Investor in die FIA-Formel-E-Meisterschaft ein und forderte angesichts der globalen Erwärmung den Umstieg der Formel 1 auf Elektrofahrzeuge.

Er ist Mitbegründer des GreenTech Festivals, das als eine globale Plattform für grüne Zukunftstechnologien aus den Bereichen Mobilität, Energie und Lifestyle dient. Außerdem ist er an TRE (Team Rosberg Engeneering) beteiligt. Ein Unternehmen, das gemeinsam mit Schaeffler Paravan Technology mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2019 für die Entwicklung des Schaeffler Mover ausgezeichnet wurde – ein kleines und sehr wendiges, elektrisch angetriebenes, Fahrzeugkonzept mit der Fähigkeit zur autonomen Fortbewegung.

Neben Nico Rosbergs Team Xtreme Racing und Lewis Hamiltons X44 haben bereits sieben weitere Teams ihre Teilnahme bekannt gegeben – darunter die aus der IndyCar-Serie bekannten Andretti Autosport und Chip Ganassi Racing, das spanische Projekt QEV Technologies und der britische Rennstall Veloce Racing, der von dem amtierenden Formel-E-Champion Jean-Éric Vergne mitgegründet wurde. Außerdem noch das aus Asien stammende Team Techeetah.

Mit ABT Sportsline und HWA RACELAB werden auch zwei deutsche Teams im kommenden Jahr mit am Start sein. ABT Sportsline zählt zu den erfolgreichsten deutschen Motorsport-Teams und hat mit Titeln im Super Tourenwagen Cup, in der DTM und dem ADAC GT Masters drei der wichtigsten deutschen Rennserien der vergangenen Jahre für sich entschieden. HWA stellt mit elf Fahrertiteln und über 180 Siegen als Einsatzteam von Mercedes-AMG die erfolgreichste Mannschaft aller Zeiten in der DTM. Beide Teams verfügen außerdem über Erfahrungen aus der Formel E.

Alle Teams starten bei den von Eurosport live übertragenen Rennen mit identischem technischen Equipment: einem auf den Namen ODYSSEY 21 getauften SUV und eigens dafür vom Technologiekonzern Continental entwickelten, 37 Zoll großen Rennreifen CrossContact Extreme E, die dessen 544 PS unter allen Umständen sicher auf die Piste bringen.

© Extreme E / Rosberg Xtreme Racing

WERBUNG: