ŠKODA 1. Halbjahresbericht 2012

ŠKODA 1. Halbjahresbericht 2012 – Zeichen stehen auf Wachstum!

– Auslieferungen an Kunden steigen um 8,4 Prozent auf 493.000 Fahrzeuge

– Operatives Ergebnis wächst um 9,0 Prozent auf 449 Millionen Euro

– ŠKODA Wachstumsstrategie mit erhöhten Investitionen in neue Produkte fortgesetzt

27.7.2012 Mladá Boleslav – ŠKODA hat im ersten Halbjahr 2012 seine Verkaufs- und Finanzergebnisse gesteigert. Die Auslieferungen an Kunden erhöhten sich von Januar bis Juni 2012 um 8,4 Prozent auf 493.000 Fahrzeuge (1. Halbjahr 2011: 454.700 Fahrzeuge). Der Umsatz stieg um 6,6 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2011: 5,4 Mrd. Euro). Das Operative Ergebnis wuchs um 9,0 Prozent auf 449 Millionen Euro (1. Halbjahr 2011: 412 Mio. Euro).

„Die ŠKODA Wachstumsstrategie hat im ersten Halbjahr zu positiven Ergebnissen geführt“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Wir haben in allen relevanten Feldern zugelegt. Damit haben wir eine gute Basis für das zweite Halbjahr geschaffen, das aufgrund der Konjunkturlage insbesondere in Europa auch für die Automobilindustrie herausfordernd wird“, so Vahland.

Die Umsatzerlöse des tschechischen Herstellers stiegen um 6,6 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2011: 5,4 Mrd. Euro). Die Steigerung der Umsatzerlöse war getragen von den höheren Auslieferungsvolumen und Marktanteilsgewinnen in fast allen Absatzregionen. Das Operative Ergebnis erreichte im ersten Halbjahr 449 Millionen Euro. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 9,0 Prozent. Im Rahmen der laufenden ŠKODA Modelloffensive erhöhten sich die Sachinvestitionen in neue Produkte auf 217 Millionen Euro (1. Halbjahr 2011: 80 Mio. Euro).

„Im ersten Halbjahr 2012 ist es der Marke ŠKODA gelungen, solide finanzielle Ergebnisse zu erzielen und wichtige Investitionen in die Zukunft umzusetzen“, sagt ŠKODA Finanzvorstand Winfried Krause. „Wesentlich dafür waren gestiegene Auslieferungen an Kunden und striktes Kostenmanagement“, so Krause.

WERBUNG: