ŠKODA auf der Techno Classica 2012

– Tschechische Traditionsmarke zeigt schicke und sportliche Kleinwagen

– Die Techno Classica ist die wichtigste Messe für Young- und Oldtimer

– ŠKODA stellt aus in Halle 7, Stand 210

20.3.2012 Weiterstadt/Essen – Nur noch Stunden, dann öffnet die diesjährige Techno Classica ihre Pforten: Rund 1200 Aussteller aus 30 Ländern – darunter traditionell auch ŠKODA – präsentieren in der Zeit vom 21. bis 25. März ihre Schätze rund um das Thema Automobilhistorie. Auf dem Stand von ŠKODA sind acht Fahrzeuge zu sehen – allesamt Zeitzeugen der langen Tradition des tschechischen Automobilherstellers im Bereich wirtschaftlicher und sportlicher Kleinwagen.

Klein, leicht, schnell – das sind Themen, die bei ŠKODA als einem der ältesten noch produzierenden Automobilhersteller der Welt eine sehr lange Tradition haben. Sie prägen auch den diesjährigen Auftritt des 1895 als Laurin & Klement Fahrradfabrik gegründeten tschechischen Unternehmens bei der Techno Classica. Im Mittelpunkt der ŠKODA Ausstellung stehen Klein- und Kleinstwagen aus den 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Mit ihnen belebte ŠKODA in wirtschaftlich schwierigen Zeiten das Kaufinteresse der von Brückenzöllen, Straßenpflastergebühren und steigenden Benzinpreisen gebeutelten Automobilisten. Argumente, die mit nur leicht veränderten Vorzeichen bis heute nichts an Aktualität eingebüßt haben und zu Autos wie dem brandneuen ŠKODA Citigo* führen.

Mit der Baureihe 420 hatte ŠKODA in der damaligen Zeit ein innovatives Auto für eine möglichst breite Kundenschicht auf die Räder gestellt. Die Karosserie des Zweitürers bestand aus einem Holzskelett, das mit Blech beplankt wurde. Die eigentliche Revolution fand jedoch unter der Karosserie statt: Anstelle eines schweren Leiterrahmens bildete ein im Vergleich dazu geradezu filigran wirkender Zentralträgerrahmen das Rückgrat der in unterschiedlichen Formen gefertigten Baureihe. Besonders populär, weil auch besonders wirtschaftlich, war das Modell 420 Standard. In Zeiten, in denen sich das Auto die Straße teilweise noch mit Pferdefuhrwerken teilen musste, spielten Leistung und Geschwindigkeit noch keine große Rolle. So fuhr der ŠKODA 420 Standard maximal 60 km/h schnell, kam aber dank seines kleinen Vierzylindermotors mit nur 995 ccm Hubraum in die günstigste Steuerklasse – auch das gab es damals schon! Wer es dennoch flinker mochte, griff zum etwas hubraum- und leistungsstärkeren ŠKODA 420 Rapid, der „rannte“ dank 1,2 Litern Hubraum und 26 PS immerhin schon 90 km/h.

Immer wieder suchten die ŠKODA Ingenieure allerdings auch nach noch kleineren und sparsameren Konzepten – heute neudeutsch Downsizing genannt. Doch nicht jede Idee fand den Weg in die Serie: Der luftgekühlte Zweizylinder im Prototyp Sagitta konnte zumindest in Sachen Laufruhe nicht ausreichend überzeugen. Ein Schicksal, dass dem ŠKODA Popular Sport Monte Carlo nicht drohte. Der sowohl als Coupé als auch als Roadster gebaute Zweisitzer sollte mit seinem Beinamen „Monte Carlo“ an Rennerfolge der tschechischen Automobilmarke bei der Mutter aller Rallyes erinnern.

Die auf der Techno Classica gezeigte Ahnenreihe kleiner ŠKODA Fahrzeuge wird fortgesetzt durch den Popular 912 OHV (mit oben liegenden Ventilen), den liebevoll auch „Liduška“ getauften Popular 995 und den nach Ende des zweiten Weltkriegs erschienenen ŠKODA 1102 Tudor.

Jüngstes und bei der Techno Classica 2012 auch sportlichstes Exponat ist eine Replika des Ende der 70-er Jahre im Rallyesport, aber auch auf der Rundstrecke sehr erfolgreichen ŠKODA 130 RS. Das in Essen ausgestellte Auto erlebte seine Jungfernfahrt nach dem Neuaufbau erst wenige Wochen zuvor bei der 18. AvD-Histo-Monte.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Citigo: Kraftstoffverbrauch Außerorts 4,0 – 3,6 (l/100km), Innerorts 5,9 – 5,0 (l/100km), kombiniert 4,7 – 4,1 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 108 – 96 (g/km), Energie-Effizienzklasse C-B

WERBUNG: