ŠKODA bündelt unter der Submarke iV elektrifizierte Fahrzeuge und ein ganzheitlich vernetztes Ökosystem

24.5.2019 Mladá Boleslav. Premierenreigen bei ŠKODA AUTO: Erstmals hat der tschechische Automobilhersteller sein langjähriges Sponsoringengagement bei der IIHF Eishockey-WM als Bühne für eine Fahrzeugpräsentation genutzt. Am Tag der Viertelfinalspiele präsentierte ŠKODA in der slowakischen Hauptstadt Bratislava seine neue E-Mobilitäts-Submarke iV, zudem zeigte der Hersteller mit dem CITIGOe iV und dem SUPERB iV* die beiden ersten elektrifizierten Serienmodelle der bisherigen Unternehmensgeschichte.

Damit startete das Unternehmen offiziell ins Zeitalter der Elektromobilität. Außerdem nutzte ŠKODA den sportlichen Veranstaltungsrahmen, um auch sein überarbeitetes Flaggschiff SUPERB sowie den SUPERB SCOUT erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der ŠKODA SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb: Der von Christian Strube, ŠKODA Vorstand für Technische Entwicklung, vorgestellte ŠKODA SUPERB iV ist der erste ŠKODA mit Plug-in-Hybridantrieb. (Foto: ŠKODA)

Mit der E-Mobilitäts-Submarke iV beginnt für den tschechischen Hersteller ein neues Kapitel in seiner traditionsreichen 124-jährigen Unternehmensgeschichte. ŠKODA iV umfasst neben dem Aufbau der eigenen elektrifizierten Produktfamilie auch ein ganzheitliches, vernetztes Ökosystem, um E-Mobilität für ŠKODA Kunden so einfach und bequem wie möglich zu machen. Der rein elektrische ŠKODA CITIGOe iV und der neue ŠKODA SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb starten als erste Modelle des Herstellers in das Zeitalter der E-Mobilität. Zudem erweitert der neue ŠKODA SUPERB SCOUT erstmals die erfolgreiche SUPERB-Familie die in Bratislava optisch und technisch aufgewertet ebenso ihr Debüt gab.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)

Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

ŠKODA startet in die Ära der E-Mobilität: Der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier läutet in Bratislava mit der Präsentation der neuen Submarke ŠKODA iV den Einstieg des tschechischen Automobilherstellers in das Zeitalter der E-Mobilität ein. (Foto: ŠKODA)

WERBUNG: