Skoda: Eiertanz durch schottische Wälder

9.10.2011 – Weiterstadt/Perth – Worauf bereits die Prolog-Etappe am Freitag einen Vorgeschmack gegeben hatte, das traf die Teilnehmer der Schottland-Rallye am Samstag uneingeschränkt. Ein landestypischer Herbsttag mit Regen und Nebel sorgte für unwirtliche Bedingungen auf den Wertungsprüfungen durch die schottischen Wälder, und einige Teilnehmer mussten mit Ausritten und Drehern der Glätte Tribut zollen. Die letzte Prüfung der Samstags-Etappe musste gar wegen Unbefahrbarkeit abgesagt werden.

Matthias Kahle und Peter Göbel auf dem Fabia S2000 von ŠKODA AUTO Deutschland überstanden die bis zu 18 Kilometer langen, sehr anspruchsvollen Prüfungen ohne Blessuren. Unter den 36 verbliebenen Teilnehmern liegen sie nach zwei Tagen auf dem 14. Platz. „Es ist schon verdammt glatt da draußen“, sagte Matthias Kahle beim abendlichen Service, „und es ist sehr schwer, den stellenweise nur marginalen ‚Grip’ richtig einzuschätzen. Immerhin läuft unser Auto problemlos, und wir ließen lediglich im Laufe des Tages mal die Stoßdämpfer eine Idee härter einstellen – und natürlich mussten wir an den Reifen schnitzen lassen, denn auf den verschlammten Pisten brauchten wir dringend breitere Profilrillen.“

In Führung liegt das norwegische ŠKODA Duo Andreas Mikkelsen/Ola Fløene. Am Sonntag stehen noch sieben Wertungsprüfungen auf dem Plan, von denen der Sender Eurosport zwei live übertragen wird.

WERBUNG: