ŠKODA erzielt im ersten Halbjahr neuen Absatzrekord

14.7.2011 Mladá Boleslav/Weiterstadt – ŠKODA hat im ersten Halbjahr 2011 einen neuen Absatzrekord erzielt. Die Verkäufe stiegen weltweit gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 um 20,1 Prozent auf 454.700 Einheiten (Januar-Juni 2010: 378.700 Fahrzeuge). Gleichzeitig erreichte der tschechische Hersteller im Juni mit 81.300 verkauften Fahrzeugen (Vorjahr: 71.300) das beste Juni-Verkaufsergebnis seiner Geschichte und zum vierten Mal in Folge einen neuen Monatsrekord. Unverändert dynamisch ist die Entwicklung der Marke in den Wachstumsmärkten. So erreichten die Verkäufe in China im ersten Halbjahr einen neuen Bestwert. In Russland verkaufte ŠKODA im Juni so viele Autos wie nie zuvor in einem Monat.

„ŠKODA hat im ersten Halbjahr in allen Bereichen und in allen Regionen eine starke Leistung gezeigt“, erklärt Jürgen Stackmann, ŠKODA-Vorstand für Vertrieb und Marketing. „Es ist gelungen, die im letzten Jahr begonnene Wachstumsstrategie in den ersten sechs Monaten eindrucksvoll in die Tat umzusetzen und Ergebnisse zu liefern. Wir wachsen mit hohem Tempo und haben eine hervorragende Basis für weitere Zuwächse geschaffen. ŠKODA ist auf Kurs und gibt weiter Gas. In den kommenden Jahren wird die Marke eine Reihe neuer Modelle auf den Markt bringen und die Modellpalette deutlich erweitern.“

In einem rückläufigen tschechischen Gesamtmarkt verkaufte ŠKODA im Juni 5.400 Fahrzeuge. Der Octavia und der Fabia gehören zu den meistgefragten ŠKODA-Modellen im Heimatmarkt und belegen in der tschechischen Zulassungsstatistik mit Abstand die beiden ersten Plätze.

Hohe Zuwächse erzielte die Marke im Juni in den anderen Märkten Zentral- und Osteuropas. In der Ukraine stiegen die Verkäufe um 64,8 Prozent. Polen legte um 9,1 Prozent zu, Slowenien um 5,2 Prozent.

Zweistellig wuchs ŠKODA in West-Europa: mit einem Plus von 11,1 Prozent konnte die Marke im Juni ihren Marktanteil ausbauen und erreichte einen Absatz von 35.100 Einheiten. Besonders gut entwickelten sich die Auslieferungen in Belgien mit plus 48,2 Prozent und in den Niederlanden mit plus 38,8 Prozent. In Großbritannien stiegen die Verkäufe um 18,7 Prozent, in Dänemark um 15,8 Prozent und in der Schweiz um 13,2 Prozent.

Mit hoher Dynamik ist ŠKODA weiterhin in den Wachstumsmärkten Russland, Indien und China unterwegs. Im chinesischen Markt erzielte der Hersteller im ersten Halbjahr 2011 mit 112.200 verkauften Fahrzeugen einen neuen Halbjahres-Absatzrekord. Allein im Juni stiegen die Auslieferungen im Reich der Mitte um 25,8 Prozent auf 19.100 Einheiten. Besonders gefragt war der Superb, der um 42,7 Prozent zulegte. In Russland erreichte ŠKODA mit einem Plus von 33,6 Prozent und mehr als 7.000 verkauften Fahrzeugen das beste Monats-Verkaufsergebnis aller Zeiten und den vierten besten Verkaufsmonat hintereinander. In Indien wuchs ŠKODA im Juni um fast 50 Prozent (plus 48,1 Prozent) und verkaufte 2.300 Einheiten.

Auch in weiteren Märkten außerhalb Europas hält ŠKODA das Wachstumstempo hoch. So erreichte der Hersteller im Juni auch in Australien einen neuen Monats-Absatzrekord.

Auslieferungen an Kunden im Juni 2011 (ŠKODA Modelle im Vergleich

zum Juni 2010):

Octavia (34.500 Fahrzeuge/plus 20,0 Prozent), Fabia (24.800 Fahrzeuge/plus 17,1 Prozent), Superb (10.900 Fahrzeuge/plus 13,9 Prozent), Yeti (6.300 Fahrzeuge/plus

23,5 Prozent), Roomster (3.300 Fahrzeuge/plus 4,9 Prozent).

WERBUNG: