Škoda Fabia eiskalt: Weltmeister Villeneuve am Start

Weiterstadt/Villers-Cotterets – Škoda sorgt für eine Sensation: Beim Auftakt der französischen Eisrennserie „Trophée Andros“ am 4. und 5. Dezember 2010 startet der ehemalige Formel-1-Weltmeister und Indy 500-Sieger Jacques Villeneuve in einem 350 PS starken Škoda Fabia „Glace“ (Eis) mit Allradantrieb. Der 39-jährige Kanadier fährt an der Seite seines einstigen Formel-1-Kollegen Olivier Panis, der mit dem Fabia im Vorjahr Dritter im Gesamtklassement wurde. Für Villeneuve, der 1997 in einem Williams Fahrerweltmeister wurde, ist es die Premiere in der französischen Serie.

„Ich freue mich wirklich sehr auf das Škoda Team mit Olivier Panis, dessen Teilnahme ein wichtiger Faktor für meine Entscheidung war“, erklärte Jacques Villeneuve. „Als Olivier mir die großartige Atmosphäre bei der Trophée Andros geschildert hat, war ich Feuer und Flamme. Er hat mir außerdem das sehr hohe sportliche Niveau, die große Qualität des Fahrerfeldes mit weiteren Formel-1-Piloten wie Alain Prost und auch ihren Enthusiasmus beschrieben“.

Villeneuve geht gemeinsam mit Olivier Panis im Team des französischen Škoda Importeurs bei vier der insgesamt sieben Läufe an den Start. Nach dem Auftakt in Val de Thorens (4./5. Dezember 2010) folgen Alpe d’Huez (17./18. Dezember 2010), Saint Dié des Vosges (23. Januar 2011) und Super Besse (29. Januar). „Ich kann es kaum erwarten, zum ersten Mal am Steuer des Škoda ein Rennen zu bestreiten“, so Jacques Villeneuve.

Der Škoda Fabia ist das beherrschende Fahrzeug der vergangenen zwei Saisons. Jean-Phillippe Dayraut sicherte sich im schnellen Kompaktwagen zwei Mal in Folge den Gesamtsieg. Die Rennserie wird seit 1990 in Wintersportorten ausgetragen und feiert somit in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Erfinder ist der ehemalige französische Rallycrosschampion Max Mamers.

WERBUNG: