ŠKODA legt im zweiten Halbjahr 2011 weiter zu

– Verkäufe wachsen in ersten acht Monaten 2011 um 18,3 Prozent
– Insgesamt 583.600 Fahrzeuge ausgeliefert
– Neuer August-Rekord mit 60.400 verkauften Einheiten
– Startschuss für Modelloffensive auf der IAA in Frankfurt

8.9.2011 Mladá Boleslav/Weiterstadt – ŠKODA bleibt auch im zweiten Halbjahr auf Wachstumskurs. Die Auslieferungen legten von Januar bis August 2011 um 18,3 Prozent auf insgesamt 583.600 Einheiten zu (Januar – August 2010: 493.200 Fahrzeuge). Mit 60.400 verkauften Fahrzeugen erreichte die Marke dabei einen neuen August-Rekord (Vorjahr: 55.900).

„ŠKODA hält das Tempo hoch und wächst weiter“, erklärt Jürgen Stackmann, Vorstand Vertrieb und Marketing. „Wir sind mit Blick auf unsere Wachstumsstrategie 2018 hervorragend unterwegs und verzeichnen weltweit in allen Märkten Zuwächse. Diesen Kurs wollen wir beibehalten. Dazu wird unsere Modelloffensive einen wichtigen Beitrag leisten. Mit der seriennahen Studie MissionL geben wir in wenigen Tagen auf der IAA in Frankfurt den Startschuss für die ŠKODA Modelloffensive der nächsten Jahre.“

Auf dem Heimatmarkt Tschechien konnte ŠKODA im August um 5,3 Prozent zulegen. Insgesamt lieferte die Marke in Tschechien im August 4.000 Fahrzeuge aus.

In den anderen Ländern Zentral- und Osteuropas konnte die Marke im vergangenen Monat ihre Position weiter ausbauen: In der Ukraine stiegen die Verkäufe um 6,8 Prozent. Slowenien wuchs um 3,3 Prozent, Ungarn um 5,5 Prozent, Kroatien um 77,5 Prozent.

In West-Europa steigerte der Hersteller die Verkäufe leicht (plus 0,2 Prozent) auf 21.400. Einzelne Märkte wuchsen deutlich stärker. In Norwegen erreichte ŠKODA im August einen All-Time-Rekord. Deutliche Zuwächse verzeichnen Großbritannien mit einem Plus von 39,4 Prozent und Schweden mit plus 20,8 Prozent. In Spanien stiegen die Verkäufe um 10,5 Prozent, in Frankreich um 11,1 Prozent und in Finnland um 16,3 Prozent.

Auch in Deutschland ist die Marke mit dem geflügelten Pfeil auf der Überholspur unterwegs. Von Januar bis einschließlich August wurden hierzulande über 95.000 ŠKODA Automobile neu zugelassen. Das waren fast 10.000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit erzielte der tschechische Automobilhersteller einen Marktanteil von 4,5 Prozent und baute seine Position als beliebteste Importmarke weiter aus. Besonders hoch steht ŠKODA in der Gunst privater Kunden. In der Favoritenliste belegt die Marke im ersten Halbjahr 2011 bereits den vierten Platz.

Weiter dynamisch entwickelten sich im August die Verkäufe der Marke in den Wachstumsregionen China, Indien und Russland. Die Auslieferungen in China stiegen im August um 20,2 Prozent auf 18.800 Einheiten. In Russland erreichte ŠKODA mit 4.900 Auslieferungen ein Plus von 12,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Mehr als die Hälfte des Verkaufsvolumens im russischen Markt entfällt dabei auf den Octavia. In Indien wuchs der Absatz im August um 37,3 Prozent auf 2.100 Einheiten.

Auch in weiteren Märkten außerhalb Europas sind Autos der Marke ŠKODA immer stärker gefragt. In Australien erreichte die Marke im August das beste Verkaufsergebnis der Firmengeschichte.

Auslieferungen an Kunden im August 2011 (ŠKODA Modelle im Vergleich

zum August 2010):

Octavia (26.300 Fahrzeuge/plus 12,7 Prozent), Fabia (18.700 Fahrzeuge/plus 13,3 Prozent), Superb (8.100 Fahrzeuge/plus 2,1 Prozent), Yeti (4.000 Fahrzeuge/plus

0,9 Prozent), Roomster (2.600 Fahrzeuge/plus 10,8 Prozent).

WERBUNG: