ADAC-Stauprognose für das Wochenende 8. bis 10. Juli

Leere Klassenzimmer – volle Autobahnen
In 13 Bundesländern sind jetzt Sommerferien

4.7.2011 München (ots) – Die Sommerreisewelle nimmt nun richtig Fahrt auf. Jetzt schließen auch die Schulen in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Damit sind in 13 Bundesländern Sommerferien. Bereits am Freitagnachmittag muss man mit ersten Staus rechnen. Richtig eng wird es dann aber am Samstag. Besonders staugefährdet sind folgende Autobahnen:

– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck – Puttgarden
– A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin
– A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
– A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
– A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – Pilsen
– A 7 Hamburg – Flensburg
– A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/ Reutte
– A 8 Stuttgart – München – Salzburg
– A 9 Berlin – Nürnberg – München
– A 10 Berliner Ring
– A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
– A 19 Dreieck Wittstock – Rostock
– A 24 Berlin – Dreieck Wittstock
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 99 Umfahrung München Die Staufallen lauern allerdings nicht nur in Deutschland, sondern quer durch Europa, zumal man sich in vielen europäischen Ländern inzwischen ebenfalls über Ferien freuen kann. Auf allen wichtigen Urlaubsrouten in Frankreich, Kroatien, Slowenien, Italien, der Schweiz und Österreich muss man sich deshalb auf hohes Verkehrsaufkommen und Behinderungen einstellen. Die Blockabfertigung vor dem österreichischen Tauerntunnel gehört allerdings weitgehend der Vergangenheit an: Dort wurde eine zweite Tunnelröhre eröffnet, sodass der Verkehr jetzt sowohl in Richtung Süden als auch in Richtung Norden zweispurig läuft. Damit dürfte man auf der 192 Kilometer langen Strecke von Salzburg nach Villach wesentlich schneller vorankommen.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter www.adac.de/maps . Die Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

WERBUNG: