Stauvorhersage Ostern 2013

ADAC Stauprognose für Ostern 2013
Auf den Autobahnen ist Geduld gefragt

25.3.2013 München (ots) – Mit Ausnahme von Hamburg sind ab dem Oster-Wochenende in allen Bundesländern Ferien. Neben Urlaubern werden viele Ausflügler über die Feiertage unterwegs sein. Am stärksten werden laut ADAC zwar die Strecken in Richtung Süden belastet sein, aber auch die Autobahnen zur Nord- und Ostsee bleiben nicht staufrei.

Die meisten und längsten Staus wird es am Nachmittag des Gründonnerstags, 28. März, sowie am Karfreitag, 29. März, geben. Am Karsamstag, 30. März, herrscht zumindest sehr lebhaftes Verkehrsaufkommen. Der Ostersonntag bleibt relativ ruhig, dafür setzt am Ostermontag, 1. April, bereits wieder Rückreiseverkehr ein, da in vier Bundesländern die Ferien nach den Feiertagen enden. Die Staurouten:

– A 1 Köln – Bremen – Hamburg
– A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
– A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
– A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Hannover – Würzburg – Füssen
– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
– A 9 Berlin – Nürnberg – München
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 81 Stuttgart – Singen
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

In den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München wird ebenfalls dichtes Gedränge herrschen.

Die Oster-Blechlawine zieht auch durch unsere Nachbarländer: In Österreich rollt sie über alle wichtigen Autobahnen sowie über die Fernpassroute. In der Schweiz werden davon die Gotthard- und San Bernardino-Strecke betroffen sein und in Italien sollte man vor allem auf der Brennerautobahn Staus und stockenden Verkehr einkalkulieren.

WERBUNG: