Stephen Girsky wird Aufsichtsratsvorsitzender der Adam Opel AG

Stephen Girsky

Stephen Girsky © GM Company

GM stärkt Opel und entsendet GM-Vorstände Tim Lee und Daniel Ammann in den Aufsichtsrat
Ziel ist die nachhaltige Profitabilität des Europageschäfts von GM
Thom folgt auf Reinald Hoben, der nächstes Jahr in den Ruhestand geht

22.11.2011 – Detroit/Rüsselsheim. GM Vice Chairman Stephen Girsky wurde mit sofortiger Wirkung zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Adam Opel AG ernannt. Girsky folgt auf Nick Reilly, der sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender wie auch als ordentliches Aufsichtsratsmitglied niedergelegt hat. Nick Reilly hatte kürzlich bereits sein Ausscheiden aus dem GM Konzern bekanntgegeben. Er wird im März 2012 in den Ruhestand gehen.

„Mit Steve Girsky als Aufsichtsratsvorsitzendem und Karl-Friedrich Stracke als GME Präsident und Vorstandsvorsitzendem der Adam Opel AG hat GM zwei sehr erfahrene Persönlichkeiten, die Opel weiter voranbringen werden“, sagte Dan Akerson, GM Chairman und CEO. „Die beiden bauen auf der großen Leistung auf, die unter Nick Reillys Leitung erbracht wurde, um unser Europageschäft wieder nachhaltig profitabel zu gestalten.“

Girsky sagte: „GM steht zu Opel und möchte die Marke zu profitablem Wachstum führen. Um das Potential der Marke voll ausschöpfen zu können, werden wir weiter daran arbeiten, die Kostenstruktur zu optimieren, Margen zu verbessern und Skaleneffekte innerhalb des Konzerns zu nutzen.“

Als weitere Unterstützung, um dieses Ziel zu erreichen, wurden zwei Mitglieder aus dem GM Vorstand in den Opel Aufsichtsrat entsandt: Tim Lee, President GM International Operations, und Daniel Ammann, GM Chief Financial Officer. Stephen Girsky war bereits seit Januar 2010 ordentliches Mitglied des Opel-Aufsichtsrats.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung Peter Thom als neues Vorstandsmitglied für den Bereich Fertigung bestellt. Thom (48) wird zum ersten März 2012 Nachfolger von Reinald Hoben (59), der Anfang nächsten Jahres in den Ruhestand geht. Der neue Fertigungschef wurde wie sein Vorgänger auch zum Opel/Vauxhall Vice President Manufacturing ernannt.

Derzeit ist Peter Thom Fertigungsleiter von GM China mit Sitz in Shanghai. Er bringt umfassende internationale Erfahrung mit und hat zuvor Werke des Unternehmens in Sao Paulo (Brasilien), Luton (England) und im thüringischen Eisenach geleitet.

In Eisenach, wo er auch Geschäftsführer der Opel Eisenach GmbH war, trug Thom maßgeblich zur herausragenden Rolle des Werks als eine der produktivsten Fertigungsstätten innerhalb der Automobilindustrie bei. Thom: „Ich freue mich sehr über die Entscheidung des Aufsichtsrats und insbesondere auf die Rückkehr nach Deutschland, um Teil der Mannschaft zu werden, die den künftigen Erfolg von Opel/Vauxhall gestaltet.“

Opel-Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke dankte dem ausscheidenden Reinald Hoben für sein großes und äußerst erfolgreiches Engagement, das er für Opel/Vauxhall gezeigt habe, seit er als junger Ingenieur im Jahr 1978 ins Unternehmen eintrat. „Reinald Hoben hat mit seinem Team maßgeblich dafür gesorgt, dass die Opel/Vauxhall Werke heute nicht nur die produktivsten in ganz Europa sind, sondern dass wir auch Fahrzeuge von bester Qualität für unsere Kunden herstellen. Ich freue mich auf die Rückkehr von Peter Thom nach Deutschland und bin überzeugt, dass er alles daran setzen wird, diese starke Position von Opel zu sichern und auszubauen.“

WERBUNG: