SWRC geht für ŠKODA in heiße Phase

– Hänninen/Markkula gehen als Führende in siebtes Saisonrennen
– Rallye Frankreich vorletzter Lauf der Saison 2011
– Gassner jun./Wüstenhagen mit offensiver Strategie

28.9.2011 – Die Entscheidung in der diesjährigen SWRC rückt näher: Die Rallye Frankreich ist das vorletzte Rennen der diesjährigen WM-Saison. Das Team Red Bull ŠKODA will beim siebten Saisonlauf am kommenden Wochenende (30. September – 2. Oktober) die bisher gezeigten Top-Leistungen bestätigen. Dabei heißt es für die aktuell Gesamtführenden Juho Hänninen und Mikko Markkula, die Spitzenposition zu behaupten. Das zweite Fahrerduo Hermann Gassner jun./Kathi Wüstenhagen hofft in Frankreich auf eine weitere gute Platzierung.

23 ausgewählte Prüfungen haben die Fahrer im malerischen Elsass zu absolvieren. ŠKODA Spitzenfahrer Juho Hänninen geht mit Copilot Mikko Markkula mit einer Top-Ausgangsposition ins Rennen. Das finnische Duo führt die Gesamtwertung zwei Rennen vor Schluss an und kann mit gesundem Selbstbewusstsein die abschließenden Saisonrennen sieben und acht bestreiten. Die zweite Fahrerpaarung, die Deutschen Hermann Gassner. jun. und Kathi Wüstenhagen, haben ähnlich wie bei der Rallye Deutschland von der Teamleitung grünes Licht für eine offensive Rennstrategie erhalten und versprechen sich Einiges beim Rennen rund um Straßburg.

Juho Hänninen: „Die Rallye Frankreich ist für mich absolutes Neuland. Wir werden hochkonzentriert zu Werke gehen und wollen natürlich möglichst viele Punkte mitnehmen. In dieser Phase der Saison zählt jeder Punkt. Die Strecke ist anspruchsvoll und kann – gerade bei Regen und entsprechender Schlammentwicklung – unberechenbar sein.“

Hermann Gassner jun.: „Ich fahre diese Rallye zum ersten Mal im Fabia Super2000, kenne die Strecke allerdings aus dem Vorjahr, als ich noch für andere Farben unterwegs war. Die Strecke ist vergleichbar mit der Rallye Deutschland. Wenn alles reibungslos läuft, sollte ein sehr gutes Ergebnis für uns drin sein.“

Teamchef Raimund Baumschlager: „Die Entscheidung in dieser Saison rückt näher, entsprechend spannungsgeladen ist die Stimmung unserer Mannschaft und unserer Piloten. Juho kann hier einen Riesenschritt in Richtung Titelgewinn machen. Er hat in der bisherigen Saison bewiesen, was er kann und muss kühlen Kopf bewahren. Hermann kann nach seiner starken IRC-Premiere auch diesmal auf Angriff fahren und sein Können unter Beweis stellen. In jedem Fall wird diese Rallye wieder Spannung und Emotion pur bieten.“

WERBUNG:
WERBUNG: