Volkswagen Konzern erzielt Auslieferungsrekord im ersten Halbjahr

– Von Januar bis Juni erstmals über vier Millionen Fahrzeuge verkauft
– Einzelmonat Juni mit Steigerung um 11,7 Prozent
– Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler: „Auslieferungsergebnis zeigt Stärke der Modellpalette – Zweites Halbjahr wird kein Selbstläufer“

Wolfsburg, 15. Juli 2011 – Der Volkswagen Konzern hat im ersten Halbjahr 2011 mehr Fahrzeuge ausgeliefert als jemals zuvor in diesem Zeitraum. Insgesamt wurden von Januar bis Juni dieses Jahres weltweit 4,09 (Januar – Juni 2010: 3,58; +14,1 Prozent)* Millionen Fahrzeugen an Kunden übergeben. Damit verzeichnete Europas größter Automobilhersteller eine erneut deutlich bessere Entwicklung als der Weltmarkt (+6,1 Prozent). Der Einzelmonat Juni verlief mit 719.400 (Juni 2010: 644.300; +11,7 Prozent)* Fahrzeug¬auslieferungen ebenfalls sehr positiv. „Die Verkäufe des ersten Halbjahres sind sehr zufriedenstellend. Das Ergebnis zeigt die Stärke unserer Modellpalette“, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg und fügte hinzu. „Auch für das zweite Halbjahr sind wir zuversichtlich, dass wir aufgrund unserer sehr überzeugenden Modellpalette besser abschneiden werden als der weltweite Automobilmarkt.“ Die Entwicklung des ersten Halbjahres erlaube allerdings noch keine Hochrechnung auf das Gesamtjahr. „Das zweite Halbjahr wird kein Selbstläufer. Vor uns liegt viel Arbeit, um die Auslieferungen auch in der zweiten Jahreshälfte auf hohem Niveau zu halten“, erklärte Klingler.

Auf dem amerikanischen Kontinent entwickelten sich die Auslieferungen erneut sehr positiv. So stiegen die Verkäufe in der Region Nordamerika per Juni um 21,2 Prozent auf 319.100 (263.200) Fahrzeuge. Davon entfielen 211.100 (175.300; +20,4 Prozent) Auslieferungen auf den Einzelmarkt USA. Im gleichen Zeitraum lieferte der Volkswagen Konzern in der Region Südamerika 455.200 (410.600; +10,9 Prozent) Fahrzeuge an Kunden aus.

Sehr erfreuliche Verkaufszahlen verzeichnete der Konzern auch in der Vertriebsregion Asien / Pazifik. 1,26 (1,05; +19,5 Prozent) Millionen Fahrzeuge wurden hier in den ersten sechs Monaten an Kunden ausgeliefert. Auf China als größten Einzelmarkt entfielen dabei 1,11 (0,95; +16,4 Prozent) Millionen Einheiten. Ein anhaltend starkes Wachstum vermeldet das Unternehmen mit 55.100 (17.400; +217,2 Prozent) Auslieferungen in Indien.

In Europa lieferten die Marken des Konzerns im ersten Halbjahr insgesamt 1,90 (1,74; +9,3 Prozent) Millionen Fahrzeuge an Kunden aus. In Westeuropa (ohne Deutschland) übernahmen 1,07 (1,01; +5,5 Prozent) Millionen Kunden ein neues Fahrzeug. Erneut hohes Wachstum verzeichneten die Konzern-Marken bei den Auslieferungen in Zentral- und Osteuropa: 253.700 (196.800; +28,9 Prozent) Fahrzeuge wurden an Kunden übergeben. Im Heimatmarkt Deutschland erreichte der Volkswagen Konzern mit 580.600 (531.300) Auslieferungen ein Plus von 9,3 Prozent.

Alle Volumenmarken des Konzerns legen zu

Die Marke Volkswagen Pkw lieferte von Januar bis Juni erstmals über 2,5 Millionen Fahrzeuge aus. Insgesamt wurden weltweit 2,53 (2,26; +11,8 Prozent) Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Besonders positiv entwickelte sich die Marke in den Regionen Zentral- und Osteuropa (+42,2 Prozent), Nordamerika (+21,8 Prozent) und Asien / Pazifik (+16,4 Prozent).

Audi verkaufte im ersten Halbjahr weltweit 653.000 (554.900; +17,7 Prozent) Fahrzeuge. Besonders positiv entwickelten sich die Auslieferungen der Premiummarke aus Ingolstadt in Nordamerika (+17,2 Prozent) und Südamerika (+28,5 Prozent) sowie im Raum Asien / Pazifik (+26,5 Prozent).

Die Marke Škoda lieferte von Januar bis Juni weltweit 454.700 (378.700; +20,1 Prozent) Fahrzeuge aus. Der tschechische Automobilhersteller legte dabei vor allem in den Regionen Zentral- und Osteuropa (+20,2 Prozent) sowie im Raum Asien / Pazifik (+36,0 Prozent) zu.

SEAT verkaufte in den ersten sechs Monaten weltweit 186.400 (181.800) Fahrzeuge und wuchs damit um 2,5 Prozent. Zulegen konnte die spanische Marke vor allem in Deutschland (+24,9 Prozent), Frankreich (+16,7 Prozent) und Italien (+13,7 Prozent).

Volkswagen Nutzfahrzeuge steigerte seine Auslieferungen von Januar bis Juni um 29,0 Prozent auf 260.300 (201.900) Fahrzeuge. Gute Verkäufe verzeichnete die Marke dabei vor allem in den Regionen Zentral- und Osteuropa (+52,7 Prozent), Asien / Pazifik (+42,6 Prozent) sowie Südamerika (+38,1 Prozent).

*) ohne Scania

WERBUNG: