Volkswagen Kraftwerk GmbH modernisiert Heizhaus in Emden

Neuer Heißwasserkessel senkt Ressourcenverbrauch

Volkswagen Heizhaus Emden

Volkswagen Heizhaus Emden

28.6.2012 Emden – Die Volkswagen Kraftwerk GmbH setzt die Modernisierung des Heizhauses in Emden fort. Dazu wird aktuell von einem Spezialkran ein alter Kessel gegen einen neuen ausgetauscht. Der neue Kessel kann wahlweise mit Erdgas oder Heizöl EL betrieben werden. Die Modernisierung ist Teil des „Think Blue. Factory.“-Programms, mit dem Volkswagen die Produktion in seinen Werken bis 2018 um 25 Prozent umweltfreundlicher machen will.

„Der Kessel ist ein Wasserrohrkessel mit einer Feuerungswärmeleistung von 37,6 Megawatt. Er zeichnet sich durch geringe Emissionswerte und einen hohen Wirkungsgrad von über 96 Prozent aus“, erläutert Raimund Wunder, Geschäftsführer der Volkswagen Kraftwerk GmbH. Der Austausch der Kessel führt die Modernisierung des Heizhauses fort, die 2009 mit einem neuen Kessel begonnen hatte.

Der neue Kessel senkt den Ressourcenverbrauch und erhöht zugleich die Flexibilität bei der Brennstoffwahl und so auch die Versorgungssicherheit des Standorts. Der Heizwärmebedarf des Werkes Emden wird durch das eigene Heizhaus mit nun fünf Feuerungsanlagen und durch den Heizwärmeliefervertrag mit dem Emder Biomasseheizwerk gedeckt. „In den Sommermonaten wird der Standort ausschließlich mit CO2-neutraler Wärme aus Biomasse beliefert. In den Wintermonaten ergänzt das modernisierte Heizhaus die Wärmeversorgung“, führt Jens Herrmann, Werkleiter in Emden, aus.

Die Ressourceneinsparung durch den neuen Kessel mit verbesserten Umweltkennzahlen leistet einen Beitrag zum Programm „Think Blue. Factory.“ Es zielt darauf ab, die Automobilproduktion bei Volkswagen immer umweltverträglicher zu gestalten. In diesem Zusammenhang hat sich die Marke das Ziel gesetzt, an ihren Standorten bis 2018 den Energie- und Wasserverbrauch sowie das Abfallaufkommen und die Emissionen um 25 Prozent zu senken.

WERBUNG: