Volkswagen Mitarbeiter spenden 44.350 Euro an 27 soziale Vereine

Rund 50 Gäste bei Gespräch mit Sozialausschuss und Tour im Werk Wolfsburg
2.2.2012 Wolfsburg – Die Volkswagen Mitarbeiter am Standort Wolfsburg spenden 27 gemeinnützigen Organisationen zusammen 44.350 Euro. Auf Einladung des Betriebsrates besuchten heute mehr als 50 haupt- und ehrenamtliche Vertreter dieser in der Sozialarbeit engagierten Einrichtungen das Wolfsburger Werk. Die Gäste informierten sich über das Integrationsmanagement und die betriebliche Sozialarbeit bei Volkswagen. Sie stellten die Arbeit ihrer Organisationen am Beispiel aktueller Projekte den Mitgliedern des Sozialausschusses vor. Dieses Gremium entscheidet bei Volkswagen über die Vergabe von Zuwendungen aus der Belegschaftsspende. Die Besichtigung der Produktionsbereiche von Golf, Tiguan und Touran im weltweit größten Volkswagen Werk rundete das mehrstündige Besuchsprogramm ab.

Die Sammelübergabe aus der Volkswagen Belegschaftsspende 2011 nahmen Klaus Wenzel, Mitglied des Betriebsrats und Vorsitzender des Sozialausschusses, und Leopold Paeth vom Volkswagen Personalwesen im Wolfsburger Werkforum vor.

Klaus Wenzel sagte: „Das soziale Engagement in unserer Region ist enorm vielfältig.“ Dies zeige zum einen, dass viele Frauen und Männer sich fürs Gemeinwohl einsetzen. Zum anderen, dass viele Menschen aus sehr unterschiedlichen Gründen auf die Hilfe und Solidarität von Mitmenschen angewiesen sind. „Deshalb fördern die Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen mit ihrer Belegschaftsspende gemeinnützige und karitative Einrichtungen in unserer Region“, fasste Wenzel zusammen. Leopold Paeth hob hervor: „Ihr heutiger Besuch zeigt, dass es Sie interessiert, wo und wie die Volkswagen Mitarbeiter ihr Geld verdienen, von dem sie freiwillig Spenden abzweigen.“

In Wolfsburg gehen 3.500 Euro an den Aids-Hilfe Verein, um Betroffene zu fördern und technische Ausrüstungen zu erneuern. Jeweils 3.000 Euro gehen an den Förderverein des Frauenhauses für einen neuen Fußbodenbelag, an die Multiple Sklerose Gesellschaft Samson zur Förderung von Veranstaltungen und Neuanschaffungen sowie an den Verein Dialog zugunsten von Projekten zur Gewaltprävention. Die Jugend- und Drogenberatung Drobs erhält 2.500 Euro für die Renovierung von Gruppenräumen. Der Verein Leben mit Krebs erhält 2.000 Euro für Sportgeräte und Büromaterial. An den Verband der Blinden- und Sehbehinderten gehen 1.500 Euro für blindenspezifische Hilfsmittel. Jeweils 1.000 Euro bekommen: der Verein Suchtkrankenhilfe für Betroffene und Angehörige für Renovierungen sowie der AWO-Ortsverein, um veraltete Technik erneuern zu können. Der Förderverein der Pestalozzischule finanziert mit 700 Euro neue Waveboards.

Mit jeweils 500 Euro werden die Beratungsstellen von pro familia und Donum Vitae für neues Aufklärungs- und Infomaterial unterstützt, ebenso die Ehe-, Familien- und Lebensberatung, die mit der Spende neue Stühle anschafft.

Landkreis Gifhorn: Das AWO-Beratungszentrum investiert 1.000 Euro unter anderem in technische Ausrüstung. 750 Euro erhält die Psychiatrische Tagesstätte für ihr Einführungsprojekt Führerschein. Die Gifhorner „Frauen(t)räume“ nutzen 500 Euro für neues technisches Gerät im Frauenzentrum.

Landkreis Helmstedt: Der Axon Verein zur Förderung seelischer Gesundheit unterstützt mit 3.000 Euro Betroffene und erneuert sein technisches Gerät. Präventionsausstellungen des Vereins gegen sexuellen Missbrauch an Kindern und Frauen werden mit 2.500 Euro gefördert. Jeweils 2.000 Euro erhalten die Vereine Frauenselbsthilfe nach Krebs, Deutscher Familienbund, Deutscher Kinderschutzbund sowie der Schulverein der Rudolf-Diesel-Schule. Damit werden Tagesfahrten und -reisen sowie soziale Projekte finanziert. Die pro familia- Beratungsstelle bekommt 600 Euro für neue Sitzmöbel.

Landkreis Peine: Die Lebenshilfe erhält 1.500 Euro für Gartenmöbel. 1.000 Euro gehen an die Jugendinitiative Edemissen für behindertengerechte Spielgeräte und Ausflüge. 300 Euro gehen an pro familia für neue Glasvitrinen und den Druck von Informationsmaterial.

Landkreis Börde: Der Behindertenkreis Oebisfelde wird unterstützt mit 2.500 Euro für Ausflüge und Veranstaltungen für Menschen mit und ohne Handikaps.

 

Informationen zum Volkswagen-Tuning findet ihr hier: Volkswagen Tuning

WERBUNG: