Volkswagen Mitarbeiter spenden 5.000 Euro an AWO-Kreisverband

Zuwendung ermöglicht Sozialzuschüsse für Kinderfreizeit am Plauer See
9.2.2012 Wolfsburg – Die Volkswagen Mitarbeiter des Standorts Wolfsburg unterstützen den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Wolfsburg mit einer Spende von 5.000 Euro. Die Zuwendung wird in Form von Sozialzuschüssen Kindern aus einkommensschwachen Familien zugutekommen. Die AWO ermöglicht damit benachteiligten Mädchen und Jungen, im Sommer an einer Gruppenfreizeit in Plau am See teilzunehmen.

Die Belegschaftsspende nahmen heute für die Arbeiterwohlfahrt der Kreisvorsitzende Klaus Heyer, Geschäftsführerin Carola Wäke und Projektkoordinatorin Nicole Wäke entgegen aus den Händen von Marco Wittek, Geschäftsführer des Wolfsburger Betriebsrats, sowie von Domenico Lo Presti, Mitglied des Betriebsrats und des Sozialausschusses, und Nicole Kösling vom Personalwesen bei Volkswagen. Sie wurden begleitet von Volkswagen Mitarbeiterin Bettina Ollmann, die seit vielen Jahren zur Belegschaftsspende beiträgt.

Marco Wittek sagte: „Unsere Kolleginnen und Kollegen tragen mit der heutigen Belegschaftsspende dazu bei, dass im Sommer für viele Kinder die Welt ein bisschen gerechter ausschaut. Das Geld ist bei der AWO für Kinderfreizeiten gut angelegt.“

Nicole Kösling betonte: „Insbesondere Kinder, die in wirtschaftlich schwierigen Familien- und Lebenssituationen aufwachsen, brauchen das motivierende Erlebnis einer unbeschwerten Ferienzeit mit Gleichaltrigen. Dort tanken sie Kraft für Kindergarten, Schule und Alltag.“

Klaus Heyer hob hervor: „Die Mitarbeiterspende ermöglicht benachteiligten Mädchen und Jungen, die Urlaubsregion Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit anderen kennenzulernen. Rund 30 Kinder im Alter von neun bis 15 Jahren werden in Plau am See viel Ferienspaß haben: Schwimmen, Kanufahren, die Sommerrodelbahn herunterflitzen und durch einen Affenwald wandern. Herzlichen Dank an alle Volkswagen Mitarbeiter.“

Zum AWO-Kreisverband Wolfsburg gehören die Ortsvereine Wolfsburg, Vorsfelde und Fallersleben mit insgesamt mehr als 1.000 Mitgliedern. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Sozialberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Nachbarschaftshilfe und die Vermittlung von Mutter-Vater-Kind-Kuren.

WERBUNG: