Mazda3

Vorverkaufsstart für den neuen Mazda3

10.1.2019 Leverkusen. Der neue Mazda3 ist ab sofort bestellbar. Als erster Vertreter der nächsten Produktgeneration des Herstellers aus Hiroshima bietet das vollständig erneuerte Kompaktmodell neben seinem einzigartigen Kodo Design innovative Antriebstechnologien sowie neue Assistenzsysteme.

Unter www.mazda.de/der-neue-mazda3 erhalten Interessenten ab heute realitätsgetreue Eindrücke des neuen Mazda3. Dazu wurde das Fahrzeug inklusive aller Konfigurationsmöglichkeiten aufwändig in 3D nachgebaut und bietet somit ein besonders interaktives Digitalerlebnis. Für Kunden, die ihre Wunschkonfiguration gefunden haben, ist der neue Mazda3 bereits vor der offiziellen Vorstellung bei den deutschen Mazda Händlern am 22. und 23. März 2019 inklusive attraktiver Preisvorteile und Leasingkonditionen bestellbar. Wer den neuen Mazda3 vorher schon einmal live sehen möchte, sollte vom 18. bis 20. Januar 2019 den Mazda Stand auf der „blickfang“, die im Rahmen der internationalen Möbelmesse in Köln stattfindet, besuchen. Hier erlebt das Kompaktmodell seine Deutschlandpremiere.

Der neue Mazda 3D Konfigurator, umgesetzt von der Agentur Demodern, zeigt alle Konfigurationsänderungen ohne lange Ladezeiten in Echtzeit am 3D-Fahrzeugmodell. Durch die WebGL Technologie kann der Nutzer über alle Endgeräte hinweg das Fahrzeug frei bewegen und aus sämtlichen Blickwinkeln ansehen. Dabei können verschiedene Lackierungen, Innenausstattungen, Felgen, Motorisierungen und Getriebe gewählt werden. Der entsprechende Kaufpreis wird ebenfalls berechnet.

Zusätzlich zu einem exklusiven Vorverkaufsangebot ist ein Finanzierungs- und Leasingrechner in den Konfigurator integriert, so dass die Nutzer die Möglichkeit haben, verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten auszuwählen. Nach Abschluss der Konfiguration können die Nutzer ein auf ihrer Konfiguration basierendes Angebot beim Händler Ihrer Wahl anfordern. Alle gewählten Fahrzeugdaten werden über das Mazda Leadmanagementsystem an den ausgewählten Mazda Händler übermittelt.

„Mit dem Start in die neue Fahrzeuggeneration möchten wir unseren Kunden und Interessenten ein innovatives Web-Erlebnis bieten, welches das Design des neuen Mazda3 hervorhebt und aus verschiedenen Blickwinkeln erlebbar macht. Mit dem 3D Konfigurator bieten wir den Nutzern ein auf Interaktivität optimiertes Tool an, das die Nutzererfahrung in den Vordergrund stellt“, sagt Georg Schulte, Manager Digital Innovation.

Das Interesse am neuen Mazda3 ist nach seiner Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show im vergangenen November bereits enorm. So besuchten bis heute schon über 100.000 Nutzer die Ankündigungsseite zum Vorverkauf und über 32.000 Interessenten abonnierten den Newsletter zum neuen Mazda3.

Der neue Mazda3 auf einen Blick

Als erstes Serienmodell übernimmt nun der neue Mazda3 das weiterentwickelte Kodo Design. Auf der eher schlicht gehaltenen Karosserieform ohne Sicken und Kanten erzeugt der Wechsel von Licht, Schatten und Reflexionen einen höchst lebendigen Eindruck, der über bisherige Ausführungen der Designsprache hinausgeht.

Ein weiteres Ziel bei der Gestaltung der neuen Mazda3 Modellreihe war es, jeder Modellvariante eine eigenständige Design-Persönlichkeit zu verleihen. Während der fünftürige Mazda3 gefühlsgeladener wirkt, besitzt der viertürige Mazda3 Fastback, dessen Vorverkauf ab dem Frühjahr 2019 beginnt, elegantere Proportionen.

Das Angebot an Benzinmotoren beginnt im neuen Mazda3 mit der neuesten Entwicklungsstufe des modernen 2,0-Liter Skyactiv-G Motor mit 90 kW/122 PS (NEFZ-Verbrauch mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 5,2-5,1 l/100 km; CO2: 119-117 g/km). Der Vierzylinder verfügt über eine verbrauchssenkende Zylinderabschaltung und das neue intelligente Mild-Hybrid System „MHybrid“. Emissionsseitig erfüllt der Mazda3 Skyactiv-G 2.0 durch innermotorische Maßnahmen auch ohne einen zusätzlichen Partikelfilter die strenge Euro 6d-TEMP Abgasnorm.

Ergänzend ist der neue 1,8-Liter Skyactiv-D Dieselmotor mit 85 kW/116PS (NEFZ-Verbrauch mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 4,2-4,1 l/100 km; CO2: 109-107 g/km) mit verbesserter Hochdruck-Einspritzung, der vor kurzem im Mazda CX-3 eingeführt wurde, verfügbar. Der moderne Vierzylinder erzeugt dank niedrigen Verbrennungstemperaturen weniger NOX-Rohemissionen als herkömmliche Dieselmotoren und erreicht alleine mit einem NOX-Speicherkatalysator die Euro 6d-TEMP Abgasnorm inklusive RDE-Emissionstest unter realen Bedingungen.

Der Spitzenmotor im neuen Mazda3 – Skyactiv-X genannt – ist eine echte Innovation im Bereich der Verbrennungsmotoren: Der vollständig neu entwickelte 2,0-Liter Vierzylinder mit Kompressor-Aufladung und einem Rekord-Verdichtungsverhältnis von 16,3:1 ist der erste Serien-Benzinmotor, der die Verbrennung wie ein Dieseltriebwerk mittels Kompressionszündung einleitet. Mazda hat den möglichen Betriebsbereich der Kompressionszündung durch das einzigartige SPCCI-Brennverfahren (Spark Controlled Compression Ignition) stark ausgeweitet. Hierbei wird der Zeitpunkt der Kompressionszündung durch die für bestimmte Randbetriebszustände ohnehin nötige Zündkerze kontrolliert.

Durch ein extrem mageres und gleichzeitig homogenes Kraftstoff-Luftgemisch, das nur mittels Kompressionszündung vollständig verbrennen kann, sinken der Verbrauch und die CO2-Emissionen auf Dieselniveau und darunter.

Darüber hinaus überzeugt der Skyactiv-X 2.0 MHybrid im neuen Mazda3 mit einem direkten und gleichmäßigen Ansprechverhalten, mit kraftvollem Drehmoment und hoher Drehfreude. Die Schadstoffemissionen erfüllen die hohen Anforderungen der Euro 6d-TEMP Abgasnorm.

Die neue Fahrzeugplattform und die damit einhergehenden Verbesserungen an Karosserie und Fahrwerk bietet Dynamik und Komfort. Insbesondere wurden Vibrationen und Geräusche im Innenraum reduziert und das Fahrzeughandling optimiert.

Der neue Mazda3 verfügt bereits serienmäßig über ein breites Spektrum an Sicherheitssystemen, die darauf ausgelegt sind, den Fahrer vor nahenden Gefahren zu warnen und im Notfall auch aktiv, zum Beispiel durch eine aktive Lenkkorrektur oder eine automatische Bremsung, zu unterstützen. Zu den neuen Systemen gehört neben der Frontüberwachung (erkennt beim Einfahren in unübersichtliche Kreuzungen Objekte, die sich aus schlecht einsehbaren Bereichen von links oder rechts nähern) und der erweiterten Stauassistenzfunktion (beschleunigt, bremst und lenkt im dichten Autobahnverkehr) auch ein Aufmerksamkeitsassistent, der mit Hilfe einer Infrarotkamera den Zustand des Fahrers überwacht.

Zu einem Einstiegspreis von 22.990 Euro bietet der neue Mazda3 eine sehr umfangreiche Serienausstattung zum Beispiel mit Voll-LED Scheinwerfern, Klimaanlage, Alufelgen, teildigitaler Instrumenteneinheit, Head-up-Display mit Projektion in die Windschutzscheibe, Mazda Connect mit 8,8-Zoll Bildschirm inklusive Navigation, Verkehrszeichenerkennung, Apple CarPlay, Android Auto sowie ein DAB Radio.

Ergänzend sind ab Werk immer eine radargestützte Geschwindigkeits-Regelanlage inklusive Bremseingriff und Stauassistenzfunktion (letztere nur in Verbindung mit Automatikgetriebe), ein City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, ein Spurwechselassistent und eine Ausparkhilfe für den Heckbereich an Bord.

Mazda3 – Modellangebot auf einen Blick:

Mazda3 Skyactiv-G 2.0 MHybrid 90 kW/122 PS 6-Gang manuell: ab 22.990 Euro
Mazda3 Skyactiv-D 1.8 85 kW/116 PS 6-Gang manuell: ab 25.290 Euro
Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid*

Für einen Aufpreis von 2.000 Euro steht das Sechsstufen-Automatikgetriebe Skyactiv-Drive zur Verfügung (NEFZ-Verbrauch mit Skyactiv-Drive: Mazda3 Skyactiv-G 2.0 MHybrid: 5,6-5,5 l/100 km, CO2: 128-126 g/km; Mazda3 Skyactiv-D 1.8: 4,9-4,7 l/100 km, CO2: 127-121 g/km).

Mit der Ausstattungslinie Selection erhalten die Kunden ab 24.290 Euro unter anderem zusätzlich eine Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, Sitz- und Lenkradheizung sowie ein schlüsselloses Zugangssystem.

*Der Vorverkauf des Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid startet zu einem späteren Zeitpunkt.

Darüber hinaus steht ein i-Activsense Paket mit 360°-Monitor, der Frontüberwachung, der erweiterten Stauassistenzfunktion und dem Aufmerksamkeitsassistenten zur Wahl.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, den neuen Mazda3 für 1.500 Euro mit einem Design-Paket aufzuwerten, dass aus grauen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, verschiedenen Hochglanz-Applikationen, LED-Tagfahrlicht, Matrix-LED-Lichtsystem, einem rahmenlosen Innenspiegel und Schaltwippen am Lenkrad (für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe) besteht. Für den Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid ist das Design-Paket bereits im Serienumfang enthalten.

Ergänzend können für 750 Euro Aufpreis ein hochwertiges BOSE®-Sound-System mit zwölf Lautsprechern, eine Lederausstattung in Schwarz für 1.800 Euro und alternativ (für den Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid) in Burgunderrot für 2.000 Euro sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen (Aufpreis 500 Euro für Mazda3 Skyactiv-G 2.0 MHybrid und Skyactiv-D 1.8; 200 Euro für Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid) bestellt werden.

Mit Einführung des neuen Mazda3 ist das Kompaktmodell erstmals in seiner Modellgeschichte auch mit einem Allradantrieb erhältlich. Für den Mazda3 Skyactiv-X 2.0 MHybrid kann gegen Aufpreis der der i-Activ AWD-Antrieb bestellt werden, der über eine Vielzahl von Sensoren die Kraftverteilung variabel zwischen Vorder- und Hinterachse vornimmt.

Mazda3

Mazda3 (Foto: Mazda)

WERBUNG: