VW Kraftwerk GmbH tauscht Fernwärmeleitungen im Stadtgebiet Wolfsburg aus

VW Kraftwerk GmbH tauscht Fernwärmeleitungen im Stadtgebiet Wolfsburg aus

3.7.2013 Wolfsburg. Die VW Kraftwerk GmbH tauscht im Sommer zwei Leitungsabschnitte des Fernwärmenetzes aus. Mit dem Vorhaben werden Fernwärmeverluste minimiert und damit Ressourcen gespart.

„Die Baumaßnahmen sind Teil unseres Langzeitprogramms, um das gesamte Fernwärmeleitungsnetz in Wolfsburg zu sanieren. Seit 2007 haben wir bereits verschiedene Leitungen ausgetauscht und damit die Versorgungssicherheit erhöht“, erläutert Raimund Wunder, Geschäftsführer der VW Kraftwerk GmbH.

Das modernisierte Fernwärmenetz zahlt auf das Programm „Think Blue Factory.“ ein, mit dem Volkswagen seine Werke um ein Viertel umweltfreundlicher gestalten will. Zudem sollen die CO2-Emissionen der deutschen Standorte bis 2020 um 40 Prozent gesenkt werden. Dafür wird der Bereich der regenerativen Energien ausgebaut und das bestehende Versorgungsnetz ressourcenschonend und nachhaltig erneuert.

Bei den geplanten Modernisierungsmaßnahmen in Wolfsburg werden besonders langlebige und wärmedämmende Kunststoffmantelrohre, die aus drei Schichten bestehen, direkt im Erdreich verlegt. Die Rohrtrassen haben mit dem Vor- und Rücklauf eine Breite von 1,80 m. Sie bestehen aus zusammengesetzten 12 m langen Rohren mit einem Außendurchmesser von 710 mm.

Die Baumaßnahme wird während des Werksurlaubes durchgeführt. Sie ist zudem zeitlich mit Baumaßnahmen der Stadt Wolfsburg, der LandE-Stadtwerke Wolfsburg GmbH & Co. KG. (LSW) und des Managements des Volkswagen Werkes Wolfsburg abgestimmt. Zwei wichtige Straßen werden gekreuzt – die Oebisfelder Straße in der Nordstadt und die Ostraße am Tor Sandkamp des Werkes Wolfsburg.

Für die Fernwärmeversorgung des Werkes und der Stadt Wolfsburg betreibt die VW Kraftwerk GmbH ein umfangreiches Fernheizungsnetz, das bis in die Stadt Wolfsburg hinein zu bestimmten Übergabepunkten an die LSW verläuft.

WERBUNG: