Williams F1 Team und Mercedes-Benz geben langfristige Motoren-Partnerschaft bekannt

Williams F1 Team und Mercedes-Benz geben langfristige Motoren-Partnerschaft bekannt

31.5.2013. Das Williams F1 Team (Börsenticker: WGF1) und Mercedes-Benz gaben gestern den Abschluss einer langfristigen Motoren-Partnerschaft ab der Formel 1-Saison 2014 bekannt.

Im Rahmen dieser Vereinbarung stattet Mercedes AMG High Performance Powertrains (HPP) mit Sitz in Brixworth (England) das Williams F1 Team mit der Mercedes-Benz „Power Unit“ (Verbrennungsmotor und Energierückgewinnungs-System) aus. Das Getriebe wird Williams weiterhin selbst herstellen.

Unter dem Reglement für die Saison 2014 sehen sich die Formel 1-Ingenieure der neuen Herausforderung gegenüber, eine Renndistanz von 300 km mit einer Spritmenge von 100 kg zurücklegen zu müssen. Aus diesem Grund wechseln die Teams von 2,4 Liter V8-Saugmotoren zu turbogeladenen 1,6 Liter V6 Hybrid-„Power Units“. Um mit den neuen „Power Units“ eine vergleichbare Leistung wie mit der aktuellen Motorengeneration zu erzielen, muss die Energie-Effizienz der neuen Aggregate um 30 Prozent gesteigert werden.

Einen großen Anteil zu diesem Fortschritt wird das „Energy Recovery System“ (ERS) beitragen, das zehn Mal mehr Energie freisetzen wird als das derzeitige KERS. Das neue ERS wird Energie sowohl an der Auspuffturbine als auch an der Hinterachse gewinnen und kann diese an beide zurückgeben.

Diese neuen technischen Entwicklungen bieten erheblich bessere Möglichkeiten für einen Technologietransfer aus der Formel 1 in die Entwicklung von Serien-Antriebsaggregaten in Gebieten wie der Batterie-Technologie, der Turboaufladung, der Energierückgewinnung und der Verbrennungseffizienz.

Sir Frank Williams, Gründer und Teamchef des Williams F1 Teams, sagte über die neue Motoren-Partnerschaft: „Ich bin hocherfreut, unsere neue Partnerschaft mit Mercedes-Benz ab der Formel 1-Saison 2014 und darüber hinaus bekannt geben zu dürfen. Mercedes-Benz ist einer der erfolgreichsten Motorenhersteller in der Formel 1 und wir sind davon überzeugt, dass ihr Motoren-Paket äußerst konkurrenzfähig sein wird. Gleichzeitig möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mich bei Renault herzlich zu bedanken. Seit der Erneuerung unserer Motoren-Partnerschaft zu Beginn der Saison 2012 haben sie stets hervorragende Arbeit geleistet. Wir hatten eine enge Beziehung zu ihnen, die viele gemeinsame Erfolge erlebt hat, unter anderem unsere Rückkehr auf die Siegerstraße beim Großen Preis von Spanien im vergangenen Jahr.“

Claire Williams, stellvertretende Teamchefin, sagte: „Diese Partnerschaft stellt für Williams einen bedeutenden Schritt dar. Der richtige Motorenpartner ist ein entscheidender Bestandteil unserer Strategie, um langfristig Erfolge zu erzielen. Wir freuen uns daher sehr, diese Vereinbarung frühzeitig abgeschlossen zu haben und blicken der Zusammenarbeit mit Mercedes AMG HPP bei der Entwicklung unseres Autos für die Saison 2014 gespannt entgegen.“

Andy Cowell, Geschäftsführer von Mercedes AMG HPP, sagte: „Jeder bei Mercedes AMG High Performance Powertrains ist sehr stolz darauf, diese neue Partnerschaft mit dem Williams F1 Team bekannt geben zu dürfen. Williams gehört zu den berühmtesten Namen in der Formel 1 und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen in eine erfolgreiche Zukunft unter dem neuen Reglement zu starten. Eine weitere positive Note dieser Partnerschaft ist, dass wir, trotz der Beendigung unserer Zusammenarbeit mit McLaren am Ende der nächsten Saison, langfristig mit dem eigenen Werksteam und mindestens zwei Motoren-Partnern ab der Saison 2015 planen können.“

Toto Wolff, Executive Director von MERCEDES AMG PETRONAS, sagte: „Die stolze Tradition von Williams und das Bekenntnis des Unternehmens zu technologischer Höchstleistung machen das Team unter dem neuen Reglement für Antriebsaggregate zu einem perfekten Langzeitpartner für Mercedes-Benz. Es ist eine „Win-Win“-Situation für beide Seiten und stellt sicher, dass HPP langfristig mindestens drei Teams unter dem neuen Reglement beliefern wird. Gleichzeitig könnte die Zusammenarbeit interessante neue Perspektiven für den Technologietransfer eröffnen. Wir hoffen darauf, in den kommenden Jahren viele gemeinsame Erfolge feiern zu dürfen.“

WERBUNG: